Pressebericht: C-Juniorinnen

 

 

Vize-Hallenkreismeister in Dortmund

Die C-Juniorinnen des SV Hohenlimburg 19 10 e.V. gewannen am 07.04. mit fünf Siegen gegen SG Lütgendortmund, Wambeler SV, TuS Rahm, SV Berghofen und TSG Herdecke die Vizemeisterschaft im Hallenfußball des Kreises Dortmund. Die gute Torbilanz von 29:4 zeigt, dass das von Hinrich Riemann und Raphaela Gerlach trainierte Mädchenteam mit hoher Motivation und starker Spielfreude auf ganzer Linie überzeugte. Durch lediglich eine 1:2 Niederlage gegen VFL Gennebreck wurde der 1. Platz nur knapp verfehlt. Die C-Mädchen hatten mit ihrem Jungjahrgang zuvor ein dreitägiges Oster-Ferien-Camp mitgemacht. Wer Spaß am Fußballspielen hat, kann jeden Montag und Donnerstag in der Zeit von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr auf dem Kunstrasen mittrainieren. Den Teamerfolg feierten mit: Chiara Meilves, Mia Rummenohl, Lina Riemann, Celina Welker, Jasmin Lohmann, Lea Baumann, Joana Schröder und Laura Woeste.

Auf zur Westfalenmeisterschaft– C-Juniorinnen ohne Gegentor Hallenkreismeister im Mädchenfußball

Die C-Juniorinnen vom SV Hohenlimburg 1910 e.V. überzeugten am 07.01. bei den Hallenmeisterschaften des Fußballkreises Hagen mit einer eindrucksvollen Teamleistung auf ganzer Linie. Starke Spielkombinationen gepaart mit einer guten Laufbereitschaft in drei Spielen belegen eindrucksvoll einen verdienten Turniergewinn und sind zugleich beste Werbung für den Mädchenfußball in Hagen. Mit 19:0 Toren ließen die Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren ihre Gegnerinnen aus Gennebreck, Ennepetal und Herdecke hinter sich. Am 10.02. spielen die Zehnermädchen nun bei den Westfalenmeisterschaften mit. Zuvor nehmen sie noch an einem Kreisauswahlturnier in Wuppertal teil, wo sie sich auch mit Bayer 04 Leverkusen messen. Trainiert wird jeden Montag und Donnerstag von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr auf dem Kunstrasen, Berliner Allee. Mädchen ab dem Alter von 9 Jahren, die gerne in einem Mädchenteam Fußball spielen möchten, können jederzeit gerne mittrainieren. Der SV Hohenlimburg 1910  e.V. bietet Mädchenfußball in allen Altersklassen an. Informationen gibt es vorab beim B-Lizenz-Trainer Henry Riemann unter 01 72 / 58 40 347 oder auch online unter www.zehnermädchen.de.

7.12.2017

C-Juniorinnen

SV Hohenlimburg 1910  : Wambeler SV: 2:0 (2:0)

 

Verdienter Heimsieg vor der sportlichen Weihnachtsfeier – 3. Platz nach Hinrunde und Pokalsiegerinnen

Die C-Juniorinnen zeigten in ihrem letzten Heimspiel gegen den Wambeler SV in diesem Jahr eine gute Leistung. Verdient gingen sie nach einem flachen harten Torschuss von Lina Riemann in Führung, wenn der Ball auch erst kurios beide Innenpfosten und anschließenden durch einen unhaltbaren Abpraller einer Gegnerin die Torlinie überrollte. Lea Baumann erhöhte noch vor der Halbzeitpause die Führung. In der zweiten Hälfte nahm das Spiel dann noch mehr Dynamik und Spannung auf. Beide Teams zeigten sehr attraktiven Mädchenfußball mit schönen Spielzügen. Chiara Meilves glänzte mehrmals mit tollen Paraden und unterstrich die starke Leistung des gesamten Teams. Nach dem Pokalsieg in Dortmund sind die Zehnermädchen in der Meisterschaft nun auf den 3. Platz vorgerückt, punktgleich mit dem Tabellenzweiten aus Dortmund-Wambel. Am Nachmittag wurde sportlich mit zwei Stunden Bowling und leckerem Pizzaessen gemeinsam Weihnachten gefeiert. Die C-Juniorinnen bedanken sich bei allen Eltern und Unterstützern recht für die erfolgreiche Hinrunde und wünschen ALLEN ein schönes und gesundes Weihnachtsfest! Am 27.12. geht es mit einem Hallenturnier in Arnsberg, und im neuen Jahr am 07.01. mit der Hallenkreismeisterschaft in Hagen und am 14.01. mit einem Turnier in Wuppertal fußballbegeistert weiter.

 

Pressebericht C-Juniorinnen

 

 

Dortmund, den 22.11.17

 

Pokalsieg der C-Juniorinnen in Dortmund – starker Mädchenfußball begeistert

Die C-Juniorinnen vom SV Hohenlimburg 1910 e.V. gewannen am 22.11. in Dortmund-Dorstfeld das Pokalendspiel gegen den SG Lütgendortmund nach Elfmeterschießen mit 5:3. Nach Verlängerung stand es in einem hochklassigen Mädchenfußballspiel 0:0. Gute Spielzüge, viele Torchancen auf beiden Seiten und vor allem Fair Play in einem starken Leistungsvergleich. Das Trainerduo Raphaela Gerlach und Hinrich Riemann motivierte seine Mädchen dann noch für eine gute Konzentration im Elfmeterschießen. Hier krönten Lea Dorschner, Lea Baumann, Jolien Bahlo, Victoria-Sophie Hellweg und Lina Riemann mit ihren Elfmetern die starke Teamleistung der C-Juniorinnen. Chiara Meilves parierte zudem einen Strafstoß im Elfmeterschießen. Im Pokalwettbewerbder erstmals in Kooperation zwischen den Fußballkreisen Hagen und Dortmund durchgeführt wurde, hatten die C-Juniorinnen vorab gegen TuRa Asseln und FFC Ennepetal gewonnenAuch im Wettbewerb um die Herbstmeisterschaft sind die C-Juniorinnen gut im Rennen, so stehen bis zu den Weihnachtsferien noch drei Meisterschaftsspiele auf dem Programm. Mit Hallenturnieren in Oeventrop, bei der DSC Arminia Bielefeld, bei der Kreisauswahl Wuppertal sowie einem eigenen Turnier in Hohenlimburg warten in den nächsten Wochen zudem weitere reizvolle sportliche Herausforderungen auf die C-Juniorinnen.Interessierte Mädchen der Jahrgänge 2003 und jünger können gerne jeden Montag und Donnerstag ab 16:30 Uhr auf dem Kunstrasen Berliner Allee, mittrainieren. Nähere Informationen gibt es auch beim DFB-B-Lizenz-Trainer Hinrich Riemann unter 01 72 / 58 40 347 und online unter www.zehnermädchen.de.

 

17.11.2017

C-Juniorinnen-Pokalhalbfinale

FFC Ennepetal - SV Hohenlimburg 1910:  1:3 (0:3)

 

C-Juniorinnen ziehen verdient ins Pokalfinale ein

Die C-Juniorinnen vom SV Hohenlimburg 1910 e.V. stehen nach einem 3:1 Auswärtssieg in Ennepetal im Pokalfinale. Bereits in der ersten Halbzeit schossen Victoria-Sophie Hellweg, Leonie Jüttemeyer und Lea-Sophie Dorschner die verdiente 3:0 Führung heraus. Am kommenden Mittwoch trifft das von Raphaela Gerlach und Hinrich Riemann trainierte C-Juniorinnen-Fußballteam in Dortmund-Dorstfeld gegen die SG Lütgendortmund im Pokalfinale an.

 

 

11.11.2017

C-Juniorinnen

TuRa Asseln- SV Hohenlimburg 1910: 0:4 (0:3)

In Dortmund-Asseln überzeugten die C-Juniorinnen durch ein gutes Zusammenspiel. Zwar vergaben sie zahlreiche Torchancen, doch der Auswärtssieg sicherte insbesondere den 3. Tabellenplatz im Rennen um die Meisterschaft. Die Tore in einem starken Team erzielten Celina Welker (2), Joana-Marie Schröder und Lea Baumann.

Pressebericht für C-Juniorinnen

14.10.2017

 

SG Lütgendortmund: SV Hohenlimburg: 3:3 (1:2)

 

Tabellenführung dank des Unentschiedens in Lütgendortmund – Fair Play wird gelebt

Die C-Juniorinnen vom SV Hohenlimburg 1910 e.V. gingen in Lütgendortmund dreimal in Führung. Nach einer 2:1 Pausenführung nahm das Spiel noch mehr Tempo und Spannung auf. Eine Viertelstunde vor Spielende erzielte Celina Welker die 3:2 Führung, kurz darauf hätten die Zehnermädchen noch durch drei große Chancen die Führung ausbauen können. Doch die Spannung hielt bis zum Schluss. In der fünften Nachpielminute gelang den Gegnerinnen noch der Ausgleich. Mit dem Punktgewinn übernahmen die C-Juniorinnen die Tabellenführung. Die beiden weiteren Tore schossen Gina Donkam und Lea Baumann. Die starke Teamleistung und das Fair-Play-Abklatschen vor und nach dem Spiel waren vorbildlich. Dies zeugt von einem guten Zusammenhalt der fußballbegeisterten Mädchen und einem wertschätzenden und anständigen Umgang auch mit Gegnerinnen und Schiedsrichtern. Interessierte Mädchen im Alter von 9 bis 14 Jahren können jeden Montag und Donnerstag in der Zeit von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr auf dem Kunstrasen im Kirchenbergstadion mittrainieren, auch in den Herbstferien (außer am 30.10.). Informationen zum Trainings- und Spielbetrieb gibt es beim DFB-B-Lizenz-Trainer Hinrich Riemann unter 01 72 / 58 40 347.

 

Torreiche und Eindeutiger Auswärtssieg

Bei sehr regnerischem Wetter spielten die C-Mädchen des SV

Hohenlimburgs am Samstag überragendem Fußball.

Mit 11 Spielerin reiste man nach Herdecke, mit dem Ziel wichtige 3 Punkte

einzusammeln.

Die Gegner konnten nur 8 Spielerinnen aufstellen, zeigten aber dennoch

eine große kämpferische Leistung.

Das heutige Hauptziel war, eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigen

und das Passspiel, welches in den letzten Wochen intensiv trainiert wurde

umzusetzen.

Nach 7 Minuten konnte man durch eine Einzelaktion von Lina mit einem

satten Schuss aus 16Metern in den Winkel in Führung gehen.

In der 18. Minute folgte der nächste Streich, mit einem schönen langen

Pass von Jasmin zu Gina erzielte sie das 2:0. 5 Minuten später war es Gina,

die für Lina einen Querpass auflegte, den Lina eiskalt zum 3:0 aus Zehner

Sicht verwandeln konnte.

Mit einer schönen Kombination von Lea und Gina war es erneut Lina die

mit ihrem dritten Treffer das Ergebnis auf 4:0 hoch schrauben konnte.

In der 34. war es Lea, die mit einer Freistoßvariation zunächst für

Verwirrung bei den vielen mitgereisten Zuschauern sorgte. Sie passte aus

guter Position zu Jasmin zurück in die eigene Hälfte, Jasmin erkannte die

Idee von Lea und passte ihr zurück, die staubtrocken in die rechte untere

Ecke einnetzen konnte.

Kurz vor der Pause konnten die Zehnermädchen ihr gesamtes Können

unter Beweis stellen.

Jojo wollte das Spiel ruhig machen und spielte über die gut spielende

Abwehr um Jella und erneut war es Lea die sich zum zweiten Mal in die

Torschützenliste eintragen durfte.

Eine kurze knackige Halbzeitansprache von der heutigen Trainerin

Raphaela sollte die Mädchen weiter animieren um in Halbzeit zwei

ebenfalls so guten Fußball zu spielen, wie in den ersten 35. Minuten.

Einziger Kritikpunkt war die Ausführung der Ecken, in der wir unnötig 3

Bälle ins Toraus gepasst hatten, mit diesem Hinweis und viel Lob für alle

11 eingesetzten Spielerinnen ging es in die nächsten 35 MInuten.Diese

startete genau so fulminant wie die erste Halbzeit geendet hatte. Gina

packte sich ein Herz und tanzte 3 Gegenspielerinnen aus und erhöhte auf

7:0.

Mit einer neuen Ecken Variation von Lina und Jojo war es Lea, die per

Direktabnahme für das nächste Tor sorgte.

Nach diesem Tor nahmen wir Celina runter, die eine starke Vorstellung bot.

Die Gegner hatten noch einen Ausfall zu verbuchen und somit stellte man

aus faiplaytechnischen Gründen auf 7+1 Spielerinnen um.

In der 50. Minute war es mal wieder Lina, die nach starker Vorarbeit von

Gina zum 9:0 erhöhen konnte.In der 55. Minute legte Lina für Lea vor. Auch

Chantal durfte sich in der 60. Minute in die Torschützenliste eintragen.Zu

dieser durfte sich nach starkem Spiel über außen auch Vanessa zählen, die

mit ihrem Treffer zum 12:0 für den Endstand sorgte.

Mit diesem hohen Ergebnis waren alle sehr zufrieden, auch wenn Chiara

im Tor wohl etwas kalt geworden ist, ( konnte sie ich immer wieder beim

Spielaufbau beteiligen und wurde von der sicher stehenden Abwehr um

Jella, Vanessa, Zeynep und Jasmin mit eingebunden.

Rund um ein erfolgreicher Tag für alle 11 Spielerinnen. Ein Lob an die

Herdeckerinnen, die trotz Unterzahl bis zum Ende eine kämpferische und

faire Leistung zeigten.

Es spielten : Chiara, Zeynep, Vanessa(1x), Jasmin, Lea(4x), Chantal(1x),

Celina, Lina(3x),Jolien, Gina(2x)

 

Pressebericht für C-Juniorinnen

16.09.2017

Lüner SV: SV Hohenlimburg: 0:18 (0:10)

 

C-Juniorinnen übernehmen Tabellenführung -

18:0 Auswärtssieg in Lünen – Fußballspaß auch für neue Mädchen!

Die C-Juniorinnen vom SV Hohenlimburg 1910 e.V. stehen nach zwei Spieltagen mit 20:0 Toren an der Tabellenspitze. Bei einem 18:0 Auswärtssieg gegen den Lüner SV bewies das Team von Hinrich Riemann und Raphaela Gerlach einen starken Siegeswillen und vor allem viel Spielfreude. Dies wird auch darin deutlich, dass sich nach guten Spielzügen allein sechs Spielerinnen in die Torschützinnenliste eintrugen. Es trafen Lea Baumann (7), Celina Welker (3), Joana Schröder (3), Gina Donkam (3), Jasmin Lohmann (1) und Chantal Iwanetzki (1). Die Praxis von Dr. Syc aus Letmathe unterstützt das sportliche Engagement der Fußballmädchen mit einem neuen Trikotsatz. Dr. Syc informierte sich bei einer Trainingseinheit persönlich bei den Spielerinnen über ihre hohe Leistungsmotivation und ambitionierten Saisonziele. Wer Fußballbegeisterung mitbringt und 9 bis 14 Jahren alt ist kann jederzeit mitspielen und unverbindlich bei den C- und D-Juniorinnen mittrainieren. Vorkenntnisse und Spielerfahrung sind nicht erforderlich. Jeden Montag und Donnerstag wird in der Zeit von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr auf dem Kunstrasen im Kirchenbergstadion Fußballspaß für Mädchen geboten. Für Informationen steht vorab der DFB-B-Lizenz-Trainer Hinrich Riemann gerne telefonisch zur Verfügung unter 01 72 / 58 40 347.

C-Juniorinnen belegen 4. Platz in Dorsten und fördern Teamgeist im Trainingslager

Die C-Juniorinnen vom SV Hohenlimburg 1910 e.V. belegten bei einem Vorbereitungsturnier in Dorsten-Lembeck mit drei aufeinanderfolgenden  1:0 Siegen und zwei Unentschieden einen guten 4. Platz und gewannen einen schönen Pokal. Lediglich im Siebenmeterschießen hatte das Mädchen-Fußballteam vom Trainerduo Raphaela Gerlach und Hinrich Riemann kein sportliches Glück.

Mit einem zweitägigen Trainingslager werden am kommenden Wochenende in Greven vor allem Spielkombinationen und das „Wir-Gefühl bei den Zehnermädchen“ gefördert. Dort stehen neben Trainingseinheiten auch zwei Freundschaftsspielen gegen DJK Blau-Weiß Greven, ein Grillabend und kooperationsfördernde Teambildungsspiele sowie Gruppen- und Einzelgespräche auf dem Programm.

 

Fußballbegeisterte Mädchen im Alter von 11 bis 14 Jahren können jederzeit am Training der C-Juniorinnen am Montag und Donnerstag in der Zeit von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr unverbindlich teilnehmen. Für Informationen steht vorab der DFB-B-Lizenz-Trainer Hinrich Riemann gerne telefonisch zur Verfügung unter 01 72 / 58 40 347, auch online gibt es weitere Infos zum Mädchenfußball in allen Altersklassen unter www.zehnermädchen.de.

und......Kreismeister Saison 2016/17

U15 siegt souverän gegen Oesbern

Die Siegesserie wurde auch durch die mit B-Mädchen verstärkte Mannschaft aus Oesbern nicht gestoppt. Im 16 Spiel gab es den 16. Sieg. Super!

Hatte man den Gegner im Hinspiel noch zweistellig geschlagen, so präsentierte sich beim Rückspiel eine völlig andere Manschaft. Diese zeigte in den ersten 10Minuten durchaus Gegenwehr und kam auch zu einigen Tormöglichkeiten. Mit zunehmender Spieldauer gelang es dem Tabellenführer aber, das Heft in die Hand zu nehmen und sich dank sehr gut vorgetragener Spielzüge gute Torchancen herauszuspielen. Wurden die ersten Möglichkeiten noch liegengelassen, fiel Mitte der ersten Hälfte das verdiente 1:0. Mit einem sehenswert vorgetragenen Angriff wurde dann zum vorentscheidenden 2:0 erhöht. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabine.

In der zweiten Hälfte ließ der Druck des Tabellenführers etwas nach, ohne dass der Gegner jedoch zu nennenswerten eigenen Möglichkeiten kam. Im Gegenteil: Kurz vor Spielschluss stellten die Zehner auf 3:0. 

Da Wandhofen am Tag zuvor nur unentschieden gespielt hatte, bedeutete dieser Sieg die alleinige Tabellenführung! Diese soll beim nächsten Spiel gegen Grünenbaum weiter ausgebaut werden, so dass man im direkten Vergleich mit Wandhofen den Sack endgültig zumachen kann.

U15 gewinnt schweres Auswärtsspiel in Sümmern

Die erwartet schwere Aufgabe stand der U15 beim Auswärtsspiel in Sümmern bevor. Wusste man doch, dass der Gegner, gewarnt durch die 1:5 Klatsche aus dem Hinspiel, auf Revanche aus war. Somit hatte Sümmern zu keinem Zeitpunkt des Spiels die Chance, das Feld als Sieger zu verlassen.

Die erste Halbzeit begann noch relativ ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer gelang es den Zehnern jedoch, die gegnerische Offensive besser in den Griff zu bekommen, so dass gegen Ende der ersten Halbzeit kaum noch Torchancen für Sümmern zugelassen wurden. 

In der zweiten Hälfte wurde dann deutlich, wer Tabellenführer ist. Die Zehner drängten die Hausherren förmlich in die eigene Hälfte und erspielten sich Chance um Chance. Lediglich das Aluminium und die gegnerische Torhüterin verhinderten zu diesem Zeitpunkt die verdiente Führung. Diese fiel dann aber durch einen berechtigten Handelfmeter. Auch nach der Führung spielte sich das Geschehen weiterhin in der Hälfte von Sümmern ab. Doch trotz einiger sehr gut herausgespielter Torchancen blieb es am Ende beim hochverdienten 1:0 Auswärtssieg. Nach Apfiff erklang wieder das "Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey" über den Platz.

 

U15 scheidet aus dem Pokal aus

Bitter, aber wahr: Die erste Pflichtspielniederlage der Saison bedeutet das Aus im Pokalwettbewerb. Nach 70 eher durchwachsenen Minuten stand es 0:1 gegen Gennebreck und der Traum vom Finale im eigenen Stadion ist ausgeträumt.

Den Zehnermädchen gelang es zu keinem Zeitpunkt des Spiels wie gewohnt Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen. Dies lag zum Einen an der vielbeinigen Defensive des Gegners. Zum Anderen spielte an diesem Tage ein Großteil der für die Offensive zuständigen Zehnermädchen weit unter Normalform. Nur wenige Angriffe wurden konzentriert zu Ende gespielt. Unnötige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung prägten das Bild. So verlebte der gegnerische Torwart, mit Ausnahme eines Lattentreffers, einen eher ruhigen Abend.

Nach Apfiff sank ein Großteil der Zehnermädchen geschlagen und traurig auf den Kunstrasen. Das nicht für möglich gehaltene war eingetreten: Das Endspiel um den Kreispokal findet ohne uns statt! Schade!

Nun gilt es die Enttäuschung und Wut über die leichtfertig vergebene Chance auf einen Titel in positive Energie für den weiteren Saisonverlauf umzuwandeln. Denn hier kann nur eins gelten: Wir holen uns diesen Titel und lassen uns von niemandem mehr aufhalten! Auf geht´s!

SV 1910-Platte Heide 16:0  (10:0)

 

U15 fährt nächsten ungefährdeten Sieg ein

Durch einen nie gefährdeten 16:0 Sieg gegen Menden Platte-Heide behält die U15 weiterhin ihre weisse Weste.

Von Beginn an nahmen die Zehnermädchen das Heft in die Hand und erspielten sich Chance um Chance. Angriff um Angriff, häufig sehr schön über die Flügel vorgetragen, rollte auf das gegnerische Tor. Logische Folge dieser drückenden Überlegenheit waren die 10 Tore, die bis zum Pausenpfiff erzielt werden konnten. 

Im zweiten Abschnitt ließ der Tabellenführer es etwas ruhiger angehen und so fielen schließlich lediglich noch 6 Tore bis zum Abpfiff des sicheren Schiedsrichters. 

Nun gilt die volle Konzentration dem Pokal-Halbfinale am Donnerstag gegen Gennebreck. Die Zehnermädchen werden alles daran setzen, das Endspiel im eigenen Stadion zu erreichen und den Traum vom Tripel zu verwirklichen.

U15 siegt in Herscheid

Mit einem nie gefährdeten 7:0 Sieg kehrte die U15 aus Herscheid zurück. Damit behält sie auch im 11. Spiel ihre weisse Weste und führt weiterhin unangefochten die Tabelle an. 

Nach einem etwas zähen Beginn bei ungemütlichem Wetter gelang es den Zehnern immer mehr, das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Und so fiel völlig verdient, im Anschluss an einige vergebene Chancen, Mitte der ersten Hälfte die 1:0 Führung. Nach zwei weiteren sehenwerten Toren stand es zur Halbzeit 3:0 und man war froh, in die warme Kabine gehen zu können. 

Nach einer kurzen Ansprache ging es in die zweiten 35 min. Auch diese wurden von den Zehnern weitestgehend beherrscht. Durch einige sehenswert vorgetragene Angriffe gelangen verdientermaßen die Tore 4 bis 7. So konnte man zwar nicht ganz an das Ergebnis des Hinspiels (9:0) anknüpfen, war aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse aber dennoch zufrieden und froh, keine Verletzten beklagen zu müssen.

Für die Tore zeichneten sich verantwortlich: Pia (3), Virginia (2), Damla  und Malin je 1. 

U15 gewinnt auch das Rückspiel gegen Iserlohn souverän

Wie schon nach dem Hinspiel schallte es auch dieses Mal "Derbysieger, Derbysieger" aus den Kehlen der Zehnermädchen. Nach 70 Spielminuten konnte man den Gegner mit einem nie wirklich gefährdeten 3:0 nach Hause schicken. Der Rückrundenauftakt ist also geglückt.

Das Spiel begann mit 10 minütiger Verspätung, da die Iserlohner ihre Trikots "vergessen (!)" hatten. Nach anfänglichem Abtasten kamen die Gegnerinnen etwas besser ins Spiel und erspielten sich einige Torchancen, die aber nicht wirklich zwingend waren. Mit dem ersten sehenswert vorgetragenen Angriff gelang dann den Zehnermädchen der befreiende 1:0 Führungstreffer durch Malin. Der Bann war gebrochen und mit zunehmender Spieldauer bekam der Favorit aus Hohenlimburg das Spiel immer besser in den Griff. Mehr als zwei guten Torabschlüsse wollten in der ersten Halbzeit allerdings nicht mehr gelingen.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich, dank einer taktischen Umstellung, aus Sicht der Zehnermädchen wesentlich überzeugender. Begünstigt durch das frühe 2:0 nach sehenswertem Schuss von Pia konnte der Favorit seine spielerische Überlegenheit weiter zum Ausdruck bringen. Es rollte ein sehenswert vorgetragener Angriff nach dem nächsten auf das Iserlohner Tor zu. Einzig und allein der teilweise mangelnden Konzentration war es geschuldet, dass das Spiel nicht schon früher entschieden werden konnte. So dauerte es bis zur 65. Minute, eher Virginia den Sack zumachte. 

Somit ist der Einstieg in die Rückrunde der Meisterschaft geglückt und die Tabellenführung weiter fest in der Hand der Zehnermädchen. Die Art und Weise, wie auch dieser Sieg herausgespielt worden ist, ist beeindruckend. Es gab nie Zweifel daran, wer als Sieger vom Platz gehen wollte. Und das, obwohl seit zwei Wochen nicht mehr draußen trainiert und die Hallensaison erst am letzten Wochenende abgeschlossen wurde. Respekt!

Das nächste Spiel führt die Zehnermädchen nun am kommenden Samstag nach Herscheid. Auch hier wartet wieder ein schwerer Gegner auf uns.

C -Juniorinnen super 3.Platz bei Westdeutschen Meisterschaften
 
U15 erreicht dritten Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften
Überragend! Die U15 der Zehner setzt Ihre Erfolgsserie in der Halle fort und erreicht völlig überraschend den dritten Platz bei der Westdeutschen Meisterschaft in der Sportschule Wedau. Eine überragende Leistung der gesamten Mannschaft! Grandios!
Nach Ankunft in Duisburg am Samstagvormittag galt es für die Mannschaft zunächst einmal die Unterkunft und Spielstätte zu erkunden. Hierfür hatte man bis zum Mittagessen genügend Zeit. Die Trainer hingegen wurden zu einer Sitzung geladen, in welcher alle Teilnehmer über den Ablauf der nächsten zwei Tage informiert wurden. Ausserdem wurden die Gruppen ausgelost. Die Zehner loste man als Gruppenkopf in die Gruppe B. Nach und nach kamen schließlich Bayer 04 Leverkusen, FC Wiedenest-Othetal, SV Walbeck und SC Borchen hinzu. Folglich eine sehr stark besetzte Gruppe.
Nach einer kurzen Regelkunde durch die anwesenden Schiedsrichter startete das Turnier. Erster Gegner der Zehner war der FC Wiedenest-Othetal, welcher sich als vierter der Endrunde des Fussballverbandes Mittelrhein für die Meisterschaften qualifiziert hatte. Die ersten Minuten des Spiels waren von der Nervosität beider Teams geprägt. Mit zunehmender Spieldauer gelang es dann den Zehnern, das Heft in die Hand zu nehmen und sich Chance um Chance herauszuspielen. Bis eine Minute vor Spielschluss wurden diese jedoch von der gegnerischen Torhüterin vereitelt oder man scheiterte am Aluminium. In der letzten Minute schließlich gelang der vielumjubelte und mehr als verdiente Siegtreffer, so dass ein erfolgreicher Start ins Turnier gewährleistet war.
Das zweite Spiel führte die Zehnermädchen dann gegen den SC Borchen, einen der drei Vertreter des Fussballverbandes Westfalen. Hatte man bei den Westfalenmeisterschaften im Halbfinale noch den Kürzeren gezogen, so gelang in Duisburg nun die eindrucksvolle Revanche. Von Beginn an nahmen die Zehner das Heft in die Hand und versetzten die Zuschauer durch sehenswerte Kombinationen in Erstaunen. Auch taktisch hielten sich alle an die Vorgaben des Trainerteams, so dass sich die Gegnerinnen kaum Torchancen erspielen konnten. So war der Endstand von 2:0 mehr als verdient und der Aufwärtstrend der Zehnermädchen bestätigt. Wer die Zehner bisher nicht auf der Rechnung hatte, wurde nun eines Besseren belehrt.
Mit dem Spiel gegen Borchen wurde dann auch der erste Tag zumindest sportlich abgeschlossen. Nach dem Abendessen ging es dann zum gemütlichen Teil über. Die Mannschaft traf sich im Hauptgebäude der Sportschule Wedau zum gemeinsamen Kickern und Billardspiel. Erst die verordnete Bettruhe um 22:30 Uhr beendete diesen erfolgreichen Tag.
Nach einem gemeinsamen Frühstück startete der zweite Tag, wie der erste endete: Mit einem Sieg gegen den SV Walbeck, einem Vertreter des Fussballverbandes Niederrhein. Am Ende eines körperbetonten Spieles stand es 1:0 für die Zehner. Somit war die Teilnahme an den Halbfinals gesichert! Und dies in einer mehr als beeindruckenden Art und Weise: 3 Spiele, 3 Siege, 0 Gegentore! So lesen sich Werte einer wahren Spitzenmannschaft. Allerdings wurde der letzte Sieg teuer erkauft, verletzte sich doch eine der Schlüsselspielerinnen so schwer, dass sie mit Verdacht auf Bänderriss zur Untersuchung ins Krankenhaus kam. Nun galt es also für den Rest der Truppe, noch enger zusammen zu rücken.
Im vierten und letzten Vorrundenspiel hieß der Gegner Bayer 04 Leverkusen. Eine Mannschaft, die sich als Sieger des Wettbewerbes des Fussballverbandes Niederrhein für das Turnier qualifiziert hat und somit zu den Topfavoriten zu zählen war. Das Spiel geriet zu einer wahren Abwehrschlacht für die Zehner, welche durch taktische Disziplin sehr lange ein 0:0 halten konnten. Am Ende hieß es dann aber verdientermaßen 2:0 für den Gegner. Somit wurde die Vorrunde mit einem mehr als beachtlichen 2. Platz beendet.
Die nachfolgende Mittagspause nutzte die Mannschaft zur aktiven Regeneration. Bei strahlendem Sonnenschein traf man sich spontan zu einem Kick mit Trainerteam auf einem der Plätze auf der Anlage rund um die Sportschule. 
Nach der ausgedehnten Pause ging es dann ins Halbfinale. Hier war der Gegner kein geringerer als die SGS Essen. Eine Mannschaft, die zu den absoluten Topfavoriten des Turniers gezählt wurde. Und das zurecht. Konnten die dezimierten Zehnermädchen die ersten 8 Minuten durch großen Kampfgeist offen gestalten, setzte sich der Favorit in der zweiten Hälfte des Spiels doch mehr und mehr durch. So stand es am Ende 0:4 aus Sicht der Zehner. Vor dem Hintergrund der großen Spielstärke des Gegners kein Beinbruch.
Das letzte Spiel der Zehner in Duisburg sollte sie dann im kleinen Finale wieder gegen Bayer 04 Leverkusen führen. Ein Spiel, das in die Geschichtsbücher in Hohenlimburg eingehen wird. Stark ersatzgeschwächt lieferten die verbliebenen, spielbereiten Mädchen dem haushohen Favoriten aus Leverkusen eine wahre Abwehrschlacht. Jede Offensivaktion des Gegners wurde sofort attackiert, so dass die Mannschaft von Bayer sich kaum Torchancen erarbeiten konnte. Mit diesem aufopferungsvollen Kampfgeist erspielten sich die Zehner mit zunehmender Spieldauer die Sympatien der neutralen Zuschauer. So schallte es kurz vor Abpfiff "Zehner, Zehner" von der Tribüne, was noch die allerletzten Reserven freimachen sollte. Spätestens jetzt war der Vereinsname in aller Munde. Am Ende dieses großen Fightes stand es verdientermaßen 0:0, es ging ins 6 m Schießen. Hier standen die verbliebenen, spielfähigen 6 Spielerinnen aus Hohenlimburg 9 Spielerinnen aus Leverkusen gegenüber. Hatte man das letzte Strafstoßschießen bei den Westfalenmeisterschaften in Borchen noch verloren, sollte es hier besser laufen. Der erste Schuss traf direkt ins Schwarze, wohingegen der erste Ball der Leverkusener gehalten wurde. Auch der zweite Schuss der Zehner fand sein Ziel, allerdings auch der des Gegners. Somit stand der dritte und entscheidende Strafstoß an. Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen, erarbeitet durch ein bisher hervorragendes Turnier, wurde dieser verwandelt und es stand fest: Dritter Platz bei der Westdeutschen Meisterschaft für die Zehner und beste Mannschaft aus Westfalen! Unglaublich, aber wahr!
Nur kurz dachte man daran, dass man mit einem Sieg im Halbfinale den Sprung zur DFB Hallenmeisterschaft gesichert hätte. Somit fehlte also genau ein Platz zur totalen Sensation!
Das Trainerteam möchte sich an dieser Stelle zunächst einmal bei der Mannschaft für die an beiden Tagen gezeigte Leistung bedanken. Super Mädels. Mit einer solchen Selbstverständlichkeit Sieg um Sieg einzufahren ist aller Ehren wert. Weiter so. Der gemeinsame Weg ist noch lange nicht beendet.
Ausserdem möchten wir uns als Mannschaft bei den zahlreich mitgereisten Fans für die überragende Unterstützung bedanken. Ihr habt einen großen Anteil an diesem historischen Erfolg. Wir hoffen auch in den nächsten Spielen in der Meisterschaft wird dieser Support Bestand haben.
Weiterhin bedanken möchten wir uns bei der Firma Vogelsang Edelstähle für die finanzierte Trainingsausrüstung, welche termingerecht zur Meisterschaft gestellt werden konnte. Herzlichen Dank.
Schlussendlich möchten wir allen danken, die uns auf dem langen, erfolgreichen Weg bis zur Endrunde gefolgt sind. 
Zum Schluss: Nach dem Turnier ist vor dem Derby. Am Sonntag steht ein richtungsweisendes Spiel gegen unseren Nachbarn aus Iserlohn vor der Tür. Auf geht´s Zehner, holen wir uns den zweiten Derbysieg in dieser Saison!
C Zehnermädchen erringen den 3 Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften in Duisburg !!!
Nach einer starken Leistung und guten Nerven im 6 m schiessen gegen Bayer Leverkusen gewinnen sie mit 3-1

 

U15 qualifiziert sich für Endrunde des Skyline Cups in Frankfurt

Durch einen nie gefährdeten 9:0 Sieg gegen MFFC Soest gelang den Zehnermädchen die Qualifikation für die Endrunde des Skyline Cups 2017 in Frankfurt. Ein international sehr stark besetztes Turnier und nach der Qualifikation für die Westdeutsche Meisterschaft in Duisburg das nächste Highlight.

Nun wird man sich am 15.04.2017 in Frankfurt im 11:11 mit keinen geringeren Mannschaften als SK Slavia Praha (CZ), SC Sand, 1.FFC Frankfurt, FC Blue Star Zürich (CH), TSG 1899 Hoffenheim, Alemannia Aachen, TSV Schott Mainz, FSV Hessen Wetzlar, Eintracht Frankfurt, U-15 Nationalmannschaft Tschechien, 1.FC Saarbrücken und RB Leipzig messen können. Also eine sehr willkommen Abwechslung zum Ligaalltag, welcher mit dem Derby gegen Iserlohn am 12.03. eine ebenfalls reizvolle Aufgabe vorsieht. 

Nochmals ein großes Kompliment an die Mannschaft, die nach der kräftezehrenden Einheit am vorherigen Tag in der Halle kämpferisch wieder alles in die Waagschale geworfen hat. Klasse Leistung!

U15 qualifiziert sich für die Westdeutsche Meisterschaft in Duisburg

Hammer! In einem hochklassigen Teilnehmerfeld der Westfalenmeisterschaft in Borchen sicherte sich die Mannschaft den 3. Platz. Dieser berechtigt zur Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften Anfang März in Duisburg. Ein herausragender Erfolg für die komplette Mädchenabteilung der Zehner!

Wie auch alle anderen Teilnehmer hatte man sich über die Hallenkreismeisterschaft für die Westfalenmeisterschaft qualifiziert. Das erste Spiel führte die U15 direkt gegen den Titelverteidiger JSG Recke/Steinbeck. Eine Mannschaft, die in ihrer Meisterschaft mit 63 geschossenen Toren unangefochten an der Spitze liegt. Hatte man im letzten Jahr noch 0:0 gespielt, so gelang in diesem Jahr ein 1:0 Sieg. Nach 15 sehr umkämpften Minuten ein etwas glücklicher Sieg für die Zehnermädchen. Allen Aktiven war die anfängliche Nervosität durchaus anzumerken. Dennoch gelang der siegreiche Einstieg in den Wettbewerb.

Nach kurzer Verschnaufpause ging es gegen den Vertreter des Kreises Dortmund, den Wambeler SV. Diese Mannschaft kannte man bereits aus Freundschaftsspielen und Spielen auf diversen Turnieren. Am Ende der 15 Minuten stand es 6:0 (!) für die Zehner. Der höchste Tagessieg in der Gruppe war perfekt und die Konkurrenz gewarnt. Wer uns bisher nicht auf der Rechnung hatte, wurde nun eines Besseren belehrt. Auf den Rängen war uns die Anerkennung für die gezeigten Leistungen sicher.

Im dritten Gruppenspiel ging es nun um den Gruppensieg. Gegner in diesem sehr kampfbetonten Spiel war der SSV Rhade 1925. Auch diese Mannschaft führt die Meisterschaft unangefochten an. Mit sage und schreibe 94 geschossenen Toren und 10 Siegen! Mit der bis dahin besten Leistung gelang den Zehnermädchen in diesem Spiel ein 3:0 (!) Sieg. Der Gegner hatte in diesem Spiel kaum eigene Chancen, was für die sehr gute läuferische Leistung unserer Mannschaft spricht. Mit diesem Sieg war der Gruppensieg mit 10:0 Toren und ohne Verlustpunkt gesichert. Zahlen, die Ausdruck einer Spitzenmannschaft sind!

Um das ausgegebene Minimalziel, den dritten Platz, zu erreichen, gab es nun also zwei Matchbälle.

Den ersten im Halbfinale gegen den Ausrichter und Zweiten der anderen Gruppe, den SC Borchen. Auch diese Mannschaft führt die Meisterschaft in Ihrer Region an. 

Nach einem etwas zögerlichen Beginn gingen die Zehnermädchen nicht unverdient mit 1:0 in Führung. Kurze Zeit später hatte man zwei hochkarätige Chancen auf 2:0 zu stellen. Diese wurden leider etwas schlampig liegengelassen. Und so kam es, wie es kommen musste. Borchen drängte gegen Ende des Spiels auf den Ausgleich, welcher dann auch nicht unverdient kurz vor dem Schlusspfiff fiel. Und so ging es ins 6 m Schießen. Im Gegensatz zu den vorangegangen Turnieren, bei welchen man sich stets in den Strafstoßschießen durchgesetzt hatte, ging es dieses Mal schief. Der Gegner verwandelte seine ersten beiden Versuche, die Zehnermädchen scheiterten am gegnerischen Torhüter und den eigenen Nerven. Somit stand fest: Der erste Matchball war vergeben! 

Im Gegensatz um Gegner, welcher ausgelassen feierte, saßen die Zehnermädchen schockiert und niedergeschlagen auf dem Spielfeld und konnten das Vorausgegangene nicht fassen. Auch einige Tränen flossen aus Enttäuschung und Wut über die vergebene Chance. Aber: Es gab eine zweite!

Innerhalb einer ca. 15 minütigen Pause musste das Trainerteam André/Gerlach nun die Mannschaft wieder aufrichten. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen, war die Enttäuschung über das Verpassen des Endspiels doch sehr groß.

Was aber dann im Spiel um Platz 3 geschah, war für alle Beteiligten, Aktive und Zuschauer, einmalig! Mit einer nicht mehr für möglich gehaltenen Energieleistung der gesamten Mannschaft gelang gegen den SSV Rhade 1925 ein erneuter Sieg. 2:0 stand es am Ende dieses Spiels. Ein Blick in die Gesichter der Spielerinnen während dieser 15 Minuten verriet, dass alle über ihr Limit gegangen sind, sich die zweite Chance aber nicht nehmen lassen wollten. Ein Ausdruck des hervorrangenden Mannschaftsgeistes, welcher in der Truppe herrscht! Schon Minuten vor dem Ende hielt es die nicht aktiven Zehnermädchen nicht mehr auf der Bank und es wurden die aktiven 5 Spielerinnen stehend angefeuert.  Und so war die Freude nach dem Schlusspfiff auch grenzenlos. Alle Spielerinnen stürmten auf das Spielfeld und ließen ihrer Freude freien Lauf. Auch das Trainerteam ließ sich von der Euphorie anstecken! Ergebnis der Feierlichkeiten ist eine kaputte Hose des Trainers. Aber egal: Schließlich war das Minimalziel Platz drei erreicht!!

Alles andere als die Qualifikation für die Westdeutsche Meisterschaft wäre nach einem solch hervorragenden Turnierverlauf auch nicht verdient gewesen. Dies wurde sogar von Eltern gegnerischer Mannschaften bestätigt!

Folgender Kader ist für diesen größten Erfolg der Zehnermädchen-Geschichte verantwortlich:

Chiara, Mia, Angelina, Pia, Lina R., Damla, Malin, Leo, Melina, Vigi, Amelie, Lea. Aber auch die Mädchen, welche nicht im Kader standen, haben ihren Anteil an diesem Erfolg!

Nun startet also die Vorbereitung auf das große Ereignis am 04. und 05.03. in Duisburg. Mal schauen, welche Gegner die Zehnermädchen dort erwarten. Aber eins scheint sicher: Niemand wird uns dort unterschätzen! Mit diesem Erfolg ist der Name der Zehnermädchen wieder ein Stück größer geworden!

 

 

 

Kleiner Nachtrag !!!!!!!!!
Mit dem 3. Platz bei der Westfälischen Hallenmeisterschaft hat man die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft errungen.
Das ist doch mal was :) :) 
GLÜCKWUNSCH ans Team und Trainer 

U15 bestätigt überragende Form
Mit dem Siegerpokal im Gepäck kehrte die U15 vom Kreisauswahlturnier aus Wuppertal zurück. Betrachtet man das Teilnehmerfeld, eine wahrlich herausragende Leistung. So nahmen die Kreisauswahlmannschaften aus Wuppertal, Remscheid, Solingen und Dortmund teil. Auch namhafte Gegner wie Blau-Weiß Mintard, FSC Mönchengladbach und Rot-Weiss Essen waren mit von der Partie.  
Im ersten Gruppenspiel gelang ein verdienter 2:1 Sieg gegen die Kreisauswahl Remscheid. Somit war ein gelungener Einstieg in das Turnier gegeben.
Im zweiten Gruppenspiel geriet man gegen die Kreisauswahl Wuppertal mit 0:1 in Rückstand. Durch eine taktische Umstellung gelang dann aber postwendend der Ausgleich, bevor in der Schlussoffensive zwei weitere Treffer gelangen. Somit hieß es dann am Ende 3:1 für die Zehnermädchen und die zweite Kreisauswahlmannschaft war geschlagen.
Auch die JSG Küntrop/Affeln konnte die U15 auf dem Weg in die Endrunde nicht stoppen. Am Ende eines guten Spiels stand ein verdienter 2:0 Sieg zu Buche.
Das abschließende Gruppenspiel gegen FFC Ennepetal wurde dann genutzt, um einige taktische Varianten auszuprobieren. Endergebnis: 3:0. Somit zog man als einziges Team ohne Punktverlust in die Endrunde ein.
Hier war Blau-Weiß Mintard als Zweiter der anderen Gruppe der Gegner im Halbfinale. Die Zehner gingen durch Malin mit 1:0 in Führung. Dieser Treffer verschaffte dem Team aber leider nicht die erhoffte Ruhe und Sicherheit, so dass der sehr starke Gegner unsere Mannschaft immer weiter in die eigene Hälfte drängen konnte. Es kam, wie es kommen musste. Kurz vor Schluss fiel der verdiente Ausgleich und es ging ins 6 m-Schiessen. Während die überragende Damla alle Schüsse parieren konnte, trafen die Zehnermädchen in Form von Pia und Malin. Somit war der Finaleinzug perfekt.
Im Finale ging es gegen die Kreisauswahl Solingen. Auch hier ging man durch Malin mit 1:0 in Front. Den Solingern gelang es aber, den Druck zu erhöhen und folglich verdient auszugleichen. Also ging auch diese Partie in die Verlängerung 6m-Schiessen. Nachdem jeweils drei Schützen erfolgreich waren (Virginia, Pia, Malin) hielt Damla den vierten 6 m. Nun war es an Virginia, den siegbringenden Treffer zu erzielen. Dies gelang ihr durch einen sehr platziert geschossenen 6 m, mit dem sie der gegnerischen Torhüterin keine Abwehrchance ließ. Somit war es vollbracht: Sieger SV Hohenlimburg 10! 
Neben dem guten Abschneiden ist von besonderer Bedeutung, dass man sich auf dem Turnier für die kommenden Aufgaben, vor allem die Westfalenmeisterschaft, einspielen konnte. So konnte man verschiedene Spielerinnen auf unterschiedlichen Positionen testen und die Variabilität weiter erhöhen.

U15 verteidigt Hallenkreismeistertitel

Völlig verdient setzte sich die U15 in einem stark besetzten Teilnehmerfeld im Rahmen der Hallenkreismeisterschaften durch. 
Im Modus "Jeder gegen Jeden" eröffneten die Zehnermädchen das Turnier mit einem 6:0 gegen Fichte Hagen. Besonders die konsequente Chancenverwertung in diesem Spiel ist positiv hervorzuheben. 
Im zweiten Spiel ging es gegen einen der Mitfavoriten auf den Titel: Gennebreck 1. Nachdem die erste Phase des Spiels den Zehnermädchen gehörte, gingen die Gegner durch einen Freistoß, welcher unglücklich abgefälscht wurde, in Führung. Postwendend gelang jedoch der verdiente Ausgleich zum 1:1. In der Endphase hatten die Zehner noch zwei gute Möglichkeiten zum Siegtreffer. Da diese ungenutzt blieben, blieb es schließlich beim 1:1. 
Das dritte Spiel gegen Herdecke gestaltete sich schwierig, da der Gegner sich darauf konzentrierte, das eigene Tor sauber zuhalten. D.h., es wurde mit allen Feldspielerinnen verteidigt. 4 Minuten vor Schluss fanden die Zehner dann aber doch die Lücke und vollendeten zum 1:0. Der Gegner musste nun aufmachen und wurde zweimal mustergültig ausgekontert. Endstand: 3:0.
Im Spiel gegen den aktuellen Verfolger in der Meisterschaft, FFC Ennepetal, ging es hoch her. Bis kurz vor Schluss führten die Zehnermädchen hochverdient mit 1:0, ehe der Schiedsrichter bei einer Abwehraktion im eigenen Strafraum auf Handspiel entschied. Leider eine Fehlentscheidung. Alles Reklamieren half nichts, die Entscheidung hatte Bestand. Glücklicherweise wurde der Strafstoß gehalten und es blieb beim verdienten Sieg.
Das Spitzenspiel des Turnieres führte die Zehnermädchen gegen Silschede. Eine Neuauflage des letztjährigen Finales. Mit der besten Leistung des Turnieres gelang den Zehnermädchen ein souveräner 3:0 Sieg. Nun wollte man sich den Titel nicht mehr nehmen lassen.
Startschwierigkeiten, verursacht durch Kräfteverschleiss, bestimmten das letzte Spiel gegen Gennebreck 2. Trotz drückender Überlegenheit gelangen die beiden Treffer zum 2:0 erst in der zweiten Spielhälfte. 
Nach dem Schlusspfiff gab es dann kein Halten mehr und die Spielerinnen lagen sich überglücklich in den Armen. Der erste Titel der Saison war eingefahren: Wie auch in der vergangenen Saison heißt der Hallenkreismeister: SV Hohenlimburg 10!
Nun freut man sich auf die nächste große Herausforderung in der Halle: Die Westfalenmeisterschaften am 11.02, bei denen man den Kreis Hagen würdig vertreten möchte. 

Grünenbaum-SV 1910 1:11 Sieg

 

U15 sichert sich frühzeitig Herbstmeistertitel

Durch einen nie gefährdeten 11:1 Auswärtssieg in Grünenbaum sicherte sich die U15 zwei Spieltage vor der Winterpause völlig verdient den Herbstmeistertitel. 
Es waren keine drei Minuten gespielt, da schlug es das erste Mal im Kasten der Gastgeber ein. Damla hatte unhaltbar abgezogen. Nach einer kleinen Durststrecke mit etwas Leerlauf erhöhte die an diesem Tag sehr gut aufgelegte Leo nach 20 Minuten auf 2:0. Eine Unachtsamkeit im Abwehrzentrum führte dann zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für die Hausherren. Bevor aber Unruhe aufkommen konnte, erhöhten Erisa, Malin und Pia bis zur Pause auf 5:1. Nicht nur aufgrund eines verschossenen Strafstoßes hätte der Halbzeitstand durchaus höher ausfallen können.
Nach einer kurzen Halbzeitansprache ging es dann in die zweite Hälfte. Und wieder dauerte es keine zwei Minuten ehe Leo mit ihrem zweiten Tor auf 6:1 erhöhte. Wurden die Tore in Halbzeit eins vorwiegend durch Einzelaktionen erzielt, zeigten die Zehnermädchen nun eine Vielzahl von hervorragend vorgetragenen Angriffen. Der Ball lief wie im Training und so entsprangen die Tore von Damla und Malin (je 2) jeweils sehenswerten Kombinationen. Für einen Höhepunkt der besonderen Art sorgte Lea: Nach einem sehr schön vorgetragenen Angriff und einer guten Flanke von Malin setzte sie zu einem Fallrückzieher an. Leider traf sie den Ball nicht voll, so das die Kugel am Tor vorbeisegelte. Aber bereits der Versuch war sehenswert!
Den Schlusspunkt setzte schließlich Damla mit ihrem vierten Treffer an diesem Tage. 
Hervorzuheben bleibt, dass die Gegnerinnen bis zum Schluss dagegenhielten und zu keinem Zeitpunkt des Spiels aufgaben. So waren die Zehnermädchen bis zum Schlusspfiff gefordert.

Die nun noch ausstehenden Spiele ohne Wertung wird man nutzen, um das ein oder andere auszuprobieren und in der Spielanlage noch flexibler zu werden. Denn trotz der überragend herausgespielten Herbstmeisterschaft bleibt noch einiges zu tun. Und: Noch ist nichts gewonnen!

Tabellenführung ausgebaut

Für die U-15 stand an den letzten beiden Wochenenden das Hin- und Rückspiel gegen die TSG Herdecke auf dem Programm. 

Nachdem der Gegner das Hinspiel sehr kurzfristig absagen musste und man sich nicht auf einen neuen Termin einigen konnte, wurde das Spiel von der Staffelleitung für die Zehnermädchen gewertet. 

Zum Rückspiel kam es dann wie geplant am Samstagvormittag bei nasskaltem Wetter. Vor dem Spiel erinnerte der Trainer die Mannschaft noch einmal eindringlich an das Spiel aus der vergangenen Saison, welches man zuhause mit 0:1 verlor. Es war also Vorsicht geboten. Trotz dieser Vorzeichen entschloss man sich die B-Jugend beim zeitgleich stattfindenden Pokalendspiel zu unterstützen und stellte mit Pia eine der sichersten Torschützinnen ab. 

Dieser Schwächung zum Trotz starteten die Zehnermädchen sehr angriffslustig in die Partie. Ein ums andere Mal gelang es ihnen, die Abwehr der Herdeckerinnen zu überspielen und hochkarätige Torchancen zu erspielen. Die Überlegenheit spiegelte sich in der schnellen 2:0 Führung nach 7 Spielminuten durch Tore von Malin und Damla wider. Danach verflachte die Partie allerdings und es dauerte bis zur 20. Minute, bis das nächste Tor, wiederum durch Malin, fiel. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzte Virgina mit ihrem Tor zum 4:0. 

Die zweite Hälfte nutzte man, um kräftig durchzuwechseln und allen Spielerinnen Spielanteile zu verschaffen. Darunter litt der Spielfluss etwas und so fiel der Anschlusstreffer der Herdeckerinnen nicht ganz unverdient. Ernsthaft in Gefahr geriet der siebte Sieg im siebten Spiel allerdings nicht. Erst recht, als Malin ihr drittes Tor zum 5:1 Endstand folgen ließ.

Und so hallte auch nach dem Schlusspfiff wieder der gern gehörte Schlachtruf "Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey" über den Platz. 

Am nächsten Wochenende ist man dann in Grünenbaum zu Gast. Allen Beteiligten ist bewusst, dass es einer Leistungssteigerung bedarf, will man dort ebenfalls einen Dreier landen und weiter an der Tabellenspitze thronen. 

5.11.16 C-Juniorinnen   Oesbern-SV 1910  0:14

 

U15 stürmt an die Tabellenspitze

 

"Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey!" schallte es nach dem Schlusspfiff der guten Schiedsrichterin über den verregneten Platz. Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 14:0 (!) in Oesbern schossen sich die Zehnermädchen an die Tabellenspitze! 

Gewarnt vom Verlauf der beiden Spiele der vergangenen Meisterrunde, in denen die Zehner lediglich einen Punkt ergattern konnten, war die Konzentration von Beginn an hoch. So übernahm man direkt nach Anpfiff das Heft des Handelns. Durch schnell vorgetragene Angriffe wurde die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal entblösst. Somit war es nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Tore fielen. Die Eröffnung des Torreigens war Damla nach schöner Einzelleistung vorbehalten. Doch damit war ihr Torhunger noch lange nicht gestillt. Es sollten noch sechs weitere Tore von ihr folgen, drei davon in Durchgang eins. Die weiteren Treffer zum 8:0 Pausenstand steuerten Virginia (2), Pia und Malin bei.

Nach einer kurzen Halbzeitansprache ging es dann in Durchgang zwei. Auch hier das gleiche Bild: Es spielte lediglich der Gast aus Hohenlimburg. Somit waren auch die noch folgenden sechs Treffer durchweg verdient. Den Torreigen in Halbzeit zwei eröffnete Pia, ehe Damla (3), Malin und Erisa das Torfestival beendeten. 

Auch, wenn die Tabellenführung überaus verdient ist, so ist sie lediglich eine Momentaufnahme. Es ist noch nichts erreicht! Es gilt, sich weiterhin gewissenhaft auf die nächsten Gegner vorzubereiten und die Konzentration hoch zu halten. Nur so kann das Ziel, Platz eins nicht mehr herzugeben, erreicht werden.

Nicht unerwähnt soll an dieser Stelle bleiben, dass die Torjägerliste nun von zwei Zehnermädchen angeführt wird. Damla und Pia haben beide bereits zweistellig getroffen. Sicher auch ein Verdienst der gesamten Mannschaft!

30.10.16  C-Juniorinnen-Sümmern  5:1 Sieg

 

Überzeugender Sieg gegen Sümmern

Die Hoffnungen der Sümmeraner, aufgrund des am vorangegangenen Tages ausgetragenen Spiels gegen den VFL Borussia Mönchengladbach auf ein müdes Team der U15 zu stoßen, haben sich nicht erfüllt. Im Gegenteil: Angespornt durch die Ablehnung aus Sümmern, das Spiel zu verlegen, brannten die Zehnermädchen in der ersten Halbzeit ein wahres Feuerwerk ab. Es waren keine 10 Minuten gespielt als Lea nach schöner Flanke von Virginia per Kopf das verdiente 1:0 erzielte. Bevor Sümmern sich von diesem Schock erholen konnte, schlug es erneut ein. Dieses Mal zog Damla, nach Ecke von Virginia, aus kurzer Distanz unhaltbar ab. Sümmern versuchte, durch eine taktische Umstellung, ein Debakel zu verhindern. Dieses nahm aber mit der Einwechslung von Pia seinen Lauf. Bis zur Halbzeit schlug es noch dreimal im Kasten von Sümmern ein. Verantwortlich dafür zeichneten sich wiederum Damla und zweimal Pia. Somit ging es mit einem auch in dieser Höhe verdienten 5:0 Halbzeitstand in die Kabinen.
In der zweiten Halbzeit schalteten die Zehnermädchen dann einen Gang zurück und beschränkten sich auf das Verwalten des Ergebnisses. Somit gelang es Sümmern mit zunehmender Spieldauer das Spielgeschehen an sich zu reissen. Mehr als der Ehrentreffer zum 1:5 sprang jedoch nicht heraus. 
Somit behält die U15 auch im vierten Spiel eine weiße Weste und setzt sich unweigerlich in der Spitzengruppe fest. Tabellenplatz 2 lässt allerdings noch Spielraum nach oben...
Ein großes Lob für die gezeigte Leistung gab es nicht nur von der gegnerischen Trainerin und dem Schiedsrichter. Auch das Trainerteam Gerlach/André war, zumindest mit der ersten Halbzeit, sehr zufrieden. Beide blicken den kommenden Aufgaben mit großem Optimismus entgegen.

29.10.16.C-Juniorinnen VW Cup -Mönchengladbach 1:8

 

Niederlage gegen VFL Borussia Mönchengladbach

Auch im zweiten Spiel im Rahmen des VW-Juniormasters gab es für die U15 Mädchen eine Niederlage. Allerdings fiel diese mit 1:8 deutlich zu hoch aus. 
Auf dem für die Zehnermädchen ungewohnten Naturrasen entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein offenes Spiel mit leichten Vorteilen für Mönchengladbach. Diese Vorteile konnte der Gast dank sehr guter mannschaftlicher Abwehrleistung und toller Paraden von Chiara zunächst nicht in Tore ummünzen. Zwischendurch gelang es auch unseren Mädchen durch schnell vorgetragene Konter für Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu sorgen. Allerdings ohne zählbaren Erfolg. 
Als sich alle bereits mit einem Unentschieden zur Pause abgefunden hatten, fiel dann doch der Führungstreffer für Mönchengladbach. So ging es mit einem bemerkenswerten 0:1 in die Halbzeit. 
Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte dann der Gast nochmals das Tempo, wohingegen bei unseren Mädchen, bedingt durch den tiefen Boden, zunehmend die Kräfte schwanden. So kam es, wie es kommen musste: Nach 50 Minuten stand es 0:5. Durch eine sehenswerte Einzelleistung von Pia fiel dann der vielumjubelte Ehrentreffer. Der Sieg der Gäste geriet aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Vielmehr fielen noch drei weitere Treffer, so dass es am Ende 1:8 stand. 
Trotz des deutlichen Ergebnisses waren sich alle Beteiligten einig, dass die Zehnermädchen eine abermals hervorragende Leistung gegen einen höherklassigen Gegner gezeigt haben. 
So fiel auch das Fazit der Teilnahme am VW-Juniormasters vom Trainerteam durchweg positiv aus. Der Wettbewerb bot die Möglichkeit, sich mit Gegnern zu messen, auf die man im normalen Spielbetrieb nicht trifft. Ausserdem konnten wertvolle Kontakte geknüpft werden. So erhielt man vom TSV Wolsdorf umgehend eine Einladung zum eigenen Hallenturnier. Dies zeigt, dass man die gebotenen Leistungen der Zehnermädchen durchaus wertschätzt.
Nun gilt es den Fokus auf die kommenden Aufgaben in der Meisterschaft zu legen. Dort warten bis zur Winterpause noch einige schwere Spiele auf die Zehnermädchen.

SV 1910-Wolnsdorf 0:3
 
C-Juniorinnen -VW Juniormasters: Enges Spiel gegen Bezirksligist TSV Wolsdorf    
 
Zum Auftakt des VW Juniormasters empfingen die U15 Zehnermädchen den höherklassigen Bezirksligisten TSV Wolsdorf. Eine Mannschaft, die ihre Klasse im laufenden Meisterschaftswettbewerb durch 25 erzielte Tore in 4 Meisterschaftsspielen eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. 
Nach anfänglichem Abtasten in der für die Zehnermädchen ungewohnten 7er Spielweise erlangte der Gast etwas Überhand, ohne sich jedoch zwingende Torchancen erarbeiten zu können. Durch eine kämpferisch überzeugende Leistung gelang es der U15 dem Gegner mit zunehmender Spieldauer etwas den Schneid abzukaufen. Gegen Ende der ersten Halbzeit schließlich kippte das Spiel zugunsten der Gastgeberinnen. Durch teilweise sehr gut vorgetragene Angriffe über die Aussenpositionen erspielten sich die Zehnermädchen einige hochkarätige Torchancen, die aber leider ungenutzt blieben. Somit ging es mit einem letztlich verdienten 0:0 in die Kabine.
Nach einer taktischen Umstellung gehörte die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit klar den Gastgeberinnen. Es gelang ihnen, den Bezirksligisten in der eigenen Hälfte einzuschnüren und sich einige sehr gute Gelegenheiten herauszuspielen. Das Führungstor schien nur noch eine Frage der Zeit. Doch leider blieben selbst hochkarätige Möglichkeiten ungenutzt und so kam es wie es kommen musste. Der Gast ging durch einen gut vorgetragenen Konter Mitte der zweiten Halbzeit in Führung. Nun warfen die Zehnermädchen noch einmal alles nach vorne und hatten auch zwei Möglichkeiten zum Ausgleich. Dieser fiel jedoch leider nicht. Vielmehr erhöhte der TSV Wolsdorf, bedingt durch die entblößte Abwehr der Gastgeberinnen, schließlich auf 3:0. 
Beide Trainer waren sich einig, ein gutklassiges U15 Spiel mit einem etwas glücklichen Sieger gesehen zu haben. 
Der nächste Gegner im Rahmen des VW-Juniormasters hat es ebenfalls in sich. Am 29.10. empfangen die U15 Mädchen keinen geringeren als den VFL Borussia Mönchengladbach auf heimischem Rasen. 

Erfolgreiches Turnier in Hilden

 

Mit einem verdienten 3.Platz trat man am Ende des Tages der deutschen Einheit eine längere Rückreise an .

 

Aber nun von Anfang an. Die C-Mädels um das Trainergespann André/ Gerlach trafen sich früh morgens um einen erfolgreichen sportlichen Tag zu meistern. Mit vielen müden aber auch sehr motivierten Mädels ging es direkt in das zweite Spiel des Tages. Der Gegner hieß Essen - Schoennebeck und man wusste, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Allerdings konnte man durch schöne Tore von Malin und Damla direkt den ersten Sieg einfahren.

Nach einer kurzen Verschnaufpause hieß der zweite Gegner Velbert, der im ersten Spiel bereits eine kleine Packung einstecken musste. Und auch gegen die Zehnermädchen kamen die Velbert-Mädels unter die Räder . Mit einem Doppelpack von Damla und einem schön heraus gespielten Tor von Leonie zeigte man sich von seiner besten Seite.

Beim letzten Gruppenspiel traf man auf den heutigen Gastgeber , FSV Hilden. Eine Mannschaft mit mehreren jungen aber auch sehr guten Spielerinnen . Die Zehnermädchen taten sich schwer gegen diesen starken Gegner. Da kam der erlösende Strafstoßtreffer von Damla genau richtig. Und das war noch nicht genug. Damla fasste sich erneut ein Herz und zog von über 30 Metern ab, ein Traumtor wie es im Buche stand ! Da staunten die Zuschauer nicht schlecht.

Trotz des letzten Gruppensieges waren die Trainer nicht ganz zufrieden, es haperte an der Laufbereitschaft und das Kombinationspiel wurde ebenfalls nur halbherzig berücksichtigt.

 

Nun kam es zum Halbfinalspiel, der Gegner: TUS Köln . Die Zehnermädchen erarbeiteten sich viele Chancen aber das Tor wollte einfach nicht fallen . Man scheiterte entweder an der vielbeinigen Abwehr oder an der sehr guten Torhüterin. Und Fußball kann manchmal so gemein sein ! Der erste Torschuss von den Kölner ging direkt ins Tor . Die gute Torhüterin Chiara war bei diesem Angriff chancenlos. Die C-Mädchen warfen noch mal alles nach vorne um den ersehnten Ausgleich zu schaffen, aber das Runde wollte nicht ins Eckige.

Die Köpfer hingen nach dieser Niederlage sehr tief unten , verständlich . Der erste und womöglich einzige Gegentreffer kostete den Turniersieg!

Das Trainergespann fand viele aufmunternde Worte, die Mädels konnten wieder lächeln und so ging es zum kleinen Finale gegen einen bekannten Gegner , dem FSV Hilden.

Die Zehnermädchen zeigten noch mal ihr Können. Der Endstand hieß 2:0 durch ein Doppelpack von Damla. Die sich mit sage und schreibe 7(!!) Toren die Torjägerkanone des Turniers sichern konnte .

 

„Das Turnier war für die Mädchen sehr wichtig , sie müssen lernen auch mal verlieren zu können, aber danach direkt wieder aufzustehen.

Zudem geht so ein Tag, der  komplett mit Fußball bestückt ist natürlich an die Substanz. Allerdings stand bei diesem Turnier der Teamgeist im Zentrum. Alle Mitgereisten sollten genügend Spielzeit bekommen und Spaß und Freude waren uns ebenfalls sehr wichtig. Und das ist hoffentlich geglückt! Ein riesiges Dankeschön an die mitreisenden Eltern, die uns in jeder Lage unterstützen. Zudem noch ein Kompliment an Hilden , für das super organisierte Turnier ! “ , so Trainerin Raphaela.

 

Es spielten : Angelina Stockmann, Erisa Hetemi, Amelie Meyer, Pia Hatscher, Damlanur Sebetci, Malin André, Celina Welker, Leonie Becker, Emely Quirin, Melina Höfer, Chiara, Meilwes, Emilia Petzka,Jolien Bahlo , Lina Riemann

Auswärtssieg dank großer Moral!

Im dritten Meisterschaftsspiel auf fremden Platz kam die U-15 zum dritten Sieg. Wie erwartet entwickelte sich das Spiel beim FFC Ennepetal zu einem engen, hart umkämpften Match. 

Die erste Halbzeit begann mit einigen gut vorgetragenen Angriffen über die linke offensive Seite der Zehnermädchen. Leider konnten die von Malin scharf hereingebrachten Flanken jedoch nicht verwertet werden. Entweder fand die Hereingabe nicht den gewünschten Abnehmer, oder aber die gut aufgelegte Torfrau aus Ennepetal war auf dem Posten. Mit zunehmender Fortgang der ersten 35 Minuten verflachte die Partie, da es den Ennepetalern durch ihre körperbetonte Spielweise gelang, unseren Mädels den Schneid abzukaufen. Damit einher ging der Verlust der Laufbereitschaft. Somit ging es mit einem 0:0 in die Pause. 

Nach einer längeren Halbzeitansprache kamen die Zehnermädchen siegesgewillt aus der Kabine. Leider konnten aber auch die folgenden guten Möglichkeiten nicht verwertet werden. Und so kam es, wie es kommen musste. Mit dem ersten Torschuss gelang dem FFC die Führung. Damit nicht genug. Auch der zweite Schuss schlug im Netz ein. So stand es Mitte der zweiten Halbzeit 0:2! 

Nach einem kurzen Schockmoment zeigte die Truppe eine sensationelle Reaktion! Mit einem Doppelschlag von Pia gelang der verdiente Ausgleich. Doch dies war, angesichts der gesteckten Saisonziele, nicht genug. Es wurde weiter auf Sieg gespielt mit dem Risiko, sich einen Konter einzufangen. Nach einigen hochkarätigen Chancen, welche größtenteils von der Torfrau aus Ennepetal zunichte gemacht werden konnten, gelang endlich der erlösende Treffer. Wie schon für die ersten beiden zeichnete sich auch für den dritten Treffer Pia verantwortlich. Ein lupenreiner Hattrick, mit welchem sie sich auf Rang 2 der Torschützenliste der Liga vorgeschoben hat!! In der noch zu verbleibenden Spielzeit gelang es Ennepetal nicht mehr, den letztendlich verdienten Sieg der Zehnermädchen noch in Gefahr zu bringen. 

Ein hochintensives, enges Spiel fand schließlich den verdienten Sieger. Festzuhalten bleibt, dass man den überraschenden Rückstand mit großer Moral umgebogen hat und man weiterhin mit weißer Weste die Tabellenspitze in Reichweite hat.

Der nächste Einsatz findet am 22.10. beim Turnier in Lüdenscheid statt.

Testspiel in Rahrbachtal

 

Am Samstag ging es für die André / Gerlach Schützlinge zu einem Testspiel der besonderen Art. Nach langer Anreise wollte man sich dieses Mal mit einem B-Mädchen Team messen.

Mit viel Selbstvertrauen und vielen motivierten Mädchen stand man für 80 Minuten bereit.

Wenige Minuten nach dem Anpfiff konnte man sich bereits  die erste Chance durch Malin erarbeiten ,leider rauschte der Ball nur knapp am Gehäuse vorbei.

Die Gastgeber stellten die Zehnermädchen vor eine Herausforderung, aber das Glück war an diesem Tag auf Seiten der Hohenlimburgerinnen. Das erste Tor des Tages gelang Emely nach toller Vorarbeit von Damla. Trotz alle dem konnte man sich auf diesem Vorsprung nicht ausruhen, mit tollen Paraden hielt die junge Torhüterin Chiara die Zehner im Spiel.

Kurz vor der Pause gelang den Zehnermädchen durch Damla der zweite Treffer, Malin bereitete diesen mit einer klassen Übersicht vor.

 

Danach ging es in die Pause, nach einer kurzen Halbzeitansprache einer Erfrischung bei sommerlichen Temperaturen stelle man auf einigen Postionen um, somit hatten alle Mädels genügend Spielzeit.

 

Die zweite Hälfte verschliefen die Zehnermädchen und mussten durch eine kleine Unachtsamkeit  in der ansonsten stabilen Abwehr den 1:2 Anschlusstreffer hinnehmen. Aber die Antwort hatte man im Gegenzug parat : Mit einem unhaltbarem Schuss aus dem Halbfeld zeigte Damla ihre Stärke und sorgte für den 3:1 Zwischenstand.

Kurz vor Schluss kam auch Virginia zu ihrem verdienten Tor, an dem Damla mit einer schönen Vorlage aufgelegt hatte.

 

Ein Sonderlob geht heute an Angelina die mit einer super Vorstellung und ihrem Kämpferwillen gute Werbung für sich gemacht hat.

Aber auch ein Lob an die komplette Mannschaft, die die einstudierten Trainingsinhalte gut eingearbeitet hat und wieder ein Mal mit sehr viel Teamgeist überzeugt hat.

 

Und noch eine kurze Korrektur zum Derby von letzter Woche : Das erste Tor gegen Iserlohn schoss nicht Damla sondern Malin. Damla erhöhte mit ihrer Vorlage ihre Scorerpunkte.

 

Aufstellung : Chiara , Amelie, Melina, Erisa, Emely, Malin, Adna, Pia, Virginia, Jolien, Angelina, Lina, Damla, Celina,

Herscheid-SV 1910 0:9 Sieg
 
Rahrbachtal-SV 1910 1:4 Sieg
 
Nach dem am Samstag das schwere Testspiel bei den B-Juniorinnen der JSG Rahrbachtal / L.O.K. mit 4:1 gewonnen wurde, stand am Sonntag der nächste Auftritt auf fremden Platz an. In ihrem zweiten Meisterschaftsspiel in dieser Saison kamen die U-15 Mädchen in Herscheid zu ihrem zweiten Sieg ohne Gegentreffer. Am Ende eines recht einseitigen Spiels stand es standesgemäß 9:0 aus Sicht der Zehner. Nach einer etwas zähen ersten Halbzeit, in der man den Gegner nicht wie gewünscht unter Druck setzen konnte, stand es zur Pause 3:0. Als Torschützen konnten sich Damla (2 x) und Pia auszeichnen.
In der zweiten Halbzeit kam man dann besser ins Spiel und konnte einige sehenswerte Angriffe Richtung Herscheider Tor inizieren. So fielen folgerichtig weitere 6 Tore, welche Mia (erstes Tor in der U15!), Erisa, Malin (sehenswerter Linksschuss), Leo und wiederum Damla (2) erzielten. 
Ein großes Lob an die Gegnerinnen, die trotz des deutlichen Ergebnisses bis zum Schluss mit vollem Einsatz dagegen gehalten haben.
Das nächste Meisterschaftsspiel findet wiederum auswärts statt: Am 02.10. ist man um 13:30 Uhr in Ennepatal zu Gast.
Interessierte Mädchen können sich gerne beim Trainer, Mark André, unter 0160 3667555 melden.

Spielbericht U15 FC Iserlohn – SV Hohenlimburg 1910

 

Am Samstag reiste man mit vollem Selbstvertrauen zum Derby nach Iserlohn. Zu einer eher ungewöhnlichen Anstoßzeit (17 Uhr) war das Trainergespann um André /Gerlach mit den Zehnermädchen total im Soll. Die ersten Minuten verliefen nicht ganz zur Zufriedenheit und es hätte durchaus auch 2:0 für die Gastgeber stehen können. Allerdings konnte man sich auf eine sehr gute Abwehr um Melina verlassen. Falls diese einmal überspielt wurde, stand die junge Torfrau Chiara goldrichtig und parierte mehrere gute Schüsse.

Nach 5 Minuten kamen die Zehnermädchen zur ersten großen Chance. Melina spielte den Ball lang auf Damla, doch sie verzog knapp.

Folgerichtig traf Damla nach schöner Vorlage von Malin zum verdienten 0:1 nach 23 Minuten.

Zwei Minuten später hatte Leonie das 0:2 auf den Füßen, scheiterte aber an der guten Iserlohner Torhüterin.

Eine Viertelstunde nach ihrer Einwechslung traf die gutspielende Pia zum 0:2. Auch dieser Assist geht auf das Konto von Malin.

Kurz vor der Halbzeit nahm Lina die Position von Damla ein.

Der Pausenpfiff brachte den Zehnermädchen eine kurze Verschnaufpause.

Halbzeitstand Iserlohn 0:2 Hohenlimburg.

In der zweiten Hälfte kam Damla noch mal zu ihrem Einsatz und bereite mit einer schönen Ecke das dritte Tor des Tages vor. Dies schoss Leonie die bei ihrem zweiten Versuch beste Nervenstärke zeigte.

Das letzte Tor gelang Pia, die mit ihrem zweiten Tor ihre gute Leistung krönte.

Damit war der verdiente Derbysieg perfekt.

Endstand Iserlohn gegen Hohenlimburg 0:4.

 

Ein Lob für diesen super Sieg geht an die komplette Mannschaft. Alle Mädels haben gezeigt, dass sie in der Lage sind ihr Bestes zu geben. Ab jetzt wird noch an Feinheiten geschliffen um auch in den nächsten Spielen erfolgreich zu sein.

 

Am nächsten Wochenende haben die C-Mädels ein hartes Programm vor der Brust. Am Samstag geht zu einem Testpiel nach Finnentrop, bevor es am Sonntag zum Spiel ohne Wertung gegen Herscheid geht. „Beide Spiele nutzen wir als Test um weitere Punkte in der Saison einzufahren“ , so Trainerin Raphaela Gerlach

 

Aufstellung : Chiara Meilwes, Melina Höfer, Erisa Hetemi, Amelie Meyer, Malin André, Leonie Becker, Jolien Bahlo, Damlanur Sebetci, Virginia Sedlaczek, Angelina Stockmann, Pia Hatscher, Lina Riemann.

 

2. Platz in Lembeck

 

Mit einem beachtlichen zweiten Platz kehrten die U15-Juniorinnen am 21.08. vom gut besetzen Turnier beim SV Lembeck zurück. Auf ungewohntem Untergrund (es wurde auf Naturrasen gespielt) setzte man sich in der Vorrundengruppe mit nur einer Niederlage als Tabellenzweiter durch und zog ungefährdet in die Zwischenrunde ein. Dort gelang in einem hart umkämpften Halbfinale ein 1:0 Sieg, so dass der Finaleinzug perfekt gemacht werden konnte. Im Finale schließlich zog man gegen den Ausrichter mit 0:2 verdientermaßen den Kürzeren. Trotz der Finalniederlage war es ein gelungener Ausflug ins Ruhrgebiet.

3:2 Testspielsieg der U15-Juniorinnen inFinnentrop

 

Eine Woche nach dem gelungenen Trainingslager führte der Weg der U15-Juniorinnen wieder nach Finnentrop ins Sauerland. Dieses Mal stand ein Testspiel gegen die dortigen B1-Juniorinnen auf dem Programm. 

Nach einem etwas verhaltenen Start setzte Hohenlimburg die ersten spielerischen Akzente. Durch schnell vorgetragene Angriffe wurden einige hochkarätige Torchancen erarbeitet. Mitte der ersten Halbzeit fiel dann auch folgerichtig der verdiente Führungstreffer durch Damla. Auf der rechten Aussenbahn schön freigespielt vollstreckte sie in gewohnt souveräner Weise.

Die Führung hatte jedoch nicht lange Bestand, da der Gastgeber immer besser ins Spiel fand. Begünstigt durch zwei Abwehrfehler gelang es Finnentrop, das Spiel zu drehen. Dem Ausgleich folgte prompt der Führungstreffer. Mit einem 2:1 ging es schließlich in die Pause.

In der zweiten Halbzeit nahmen die Gäste dann wieder das Heft in die Hand und erspielten sich ein imposantes Übergewicht im Mittelfeld. Der Ball lief hervorragend und nach Ballverlust wurde energisch nachgesetzt. So fiel dann Mitte der zweiten Halbzeit auch völlig verdient der 2:2 Ausgleichstreffer durch Leo Becker. 

Die Schlussphase wurde dann dramatisch. Zunächst zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul an Damla zu recht auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß hielt die gegnerische Torfrau jedoch auf großartige Weise und konnte zur Ecke klären. Damla brachte diese in den Strafraum und Pia Hatscher vollendete per Kopfball zum viel umjubelten und verdienten Siegtreffer. 

Ein großes Lob für die gezeigte Leistung gab es nicht nur vom Trainer Mark André. Auch die mitgereisten Zuschauer und der Gegner sparten nicht mit Anerkennung. Die Tatsache, dass Finnentrop eine Mannschaft auf dem Feld hatte, welche sich als Saisonziel vorgenommen hat, im oberen Tabellendrittel der B-Juniorinnen mit zu spielen, wertet die gezeigte Leistung nochmals auf.

Mädchen, die sich unserem Team anschließen möchten, melden sich bitte beim Trainer, Mark André, unter 0160/3667555.

Trainingslager in Finnentrop mit anschließendem

Testspiel in Grünenbaum

 

Auch in diesem Jahr hielten die U15-Juniorinnen, zur Vorbereitung auf die anstehende Saison, wieder ein dreitägiges Trainingslager ab. Es ging vom 26. - 28.08. nach Finnentrop ins Sauerland. Dort hatte man eine alte Jugendherberge angemietet, welche zur alleinigen Verfügung stand. 

Nach Ankunft am Freitagabend erfolgte eine kurze Einstimmung auf die bevorstehenden Tage durch den Trainer Mark André. Im Verlauf des weiteren Abends wurden von Raphaela Gerlach verschiedene Spiele zum Teambuilding durchgeführt. 

Abgerundet wurde der erste Abend mit Einzelgesprächen, welches das Trainerteam mit jeder einzelnen Spielerin führte. 

Der Samstag startete nach dem Wecken um 7.30 Uhr mit einem Sportlerfrühstück. Bereits um 9 Uhr erfolgte die Abfahrt zur Sportanlage des TUS Rhode in Olpe. Diese wurde freundlicherweise für zwei Trainingseinheiten am Samstag zur Verfügung gestellt. 

Trotz subtropischer Temperaturen von bis zu 45 Grad auf dem Platz wurde die erste Einheit des Tages mit laufintensiven Trainingsinhalten gefüllt. Gegen Mittag erfolgte dann die Rückfahrt zur Unterkunft. 

Nach einer ausgedehnten Mittagspause bat der Trainer dann zur zweiten Trainingseinheit in Rhode. Obwohl den Spielerinnen die morgendliche Einheit noch in den Knochen steckte, waren alle wiederum mit großem Eifer und Einsatz am Ball.

Abgeschlossen wurde der Samstag mit einem gemeinsamen Grillabend an der Jugendherberge.

Der Sonntag startete ebenfalls um 7.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach ging es zu einer Taktikeinheit auf die Sportanlage des FC Finnentrop. 

Nach dem Mittagessen stand dann ein Testspiel beim TUS Grünenbaum in Halver an. Ziel war es, die in den vorangegangenen Trainingseinheiten erarbeiteten Inhalte ins Spiel zu übertragen. Dies gelang auf hervorragende Art und Weise. Der in der gleichen Meisterschaftsgruppe startende TUS Grünenbaum wurde mit 11:0 geschlagen. Obwohl von den anstrengenden Trainingsstunden gezeichnet lieferten die U15-Mädchen ein erstklassiges Spiel ab. Besonders einige sehr schön herausgespielte Tore lassen auf eine erfolgreiche Saison hoffen.

Alle interessierten Mädchen, die sich unserer Mannschaft anschließen möchten, können sich persönlich beim Trainer Mark André, Tel.-Nr. 0160/3667555), melden.

U15 gewinnt Girls Cup 2016 in Bremen

Die diesjährige Abschlussfahrt führte die U15 nach Bremen, wo man zum ersten Mal am traditionellen Girls Cup teilgenommen hat.

Nachdem sich die Anreise, bedingt durch einen schweren Unfall mit glücklicherweise lediglich Blechschaden, als sehr schwierig erwies, starteten die Zehnermädchen mit einem mühsamen 0:0 in das sehr stark besetzte Turnier. Nach dem ersten Spiel war allen klar, dass es einer Steigerung bedurfte, wollte man die Gruppenphase überstehen. Durch einige Umstellungen innerhalb der Mannschaft und eine veränderte Einstellung gelang diese Steigerung von Spiel zu Spiel. Einem Sieg im zweiten Spiel folgten ein weiteres Unentschieden und der zweite Sieg. Somit stand man mit lediglich einem Gegentor als Gruppenerster der Fünfergruppe fest. Die Qualifikation für die Endrunde der fünf besten Teams war geschafft. Die Gruppe in der Endrunde setzte sich aus den jeweils besten zwei Mannschaften und dem besten Gruppendritten der beiden Gruppen zusammen.  

Was am zweiten Tag des Turniers folgte, war Mädchenfussball von höchster Qualität. Die Zehnermädchen gewannen alle vier Spiele (u. a. gegen St. Pauli!) ihrer Gruppe! Und das Allerbeste: Ohne Gegentor! Besonders hervorzuheben ist dies vor dem Hintergrund, dass mit Pia im Tor (Sichtungslehrgang), Erisa und Amelie (beide verhindert) die Stammkräfte der Abwehr fehlten. Ein großes Kompliment an alle beteiligten Spielerinnen, die das Fehlen durch großen Einsatz wettgemacht haben! Als Torschützinnen konnten sich Damla mit drei Treffern sowie Adna und Virginia mit jeweils einem Tor auszeichnen.

So standen am Ende des gelungenen Wochenendes ein verdienter erster Platz und viele Komplimente für die erbrachten Leistungen von den Beteiligten anderer Mannschaften.  Auch wurde eine Vielzahl von Testspielwünschen an die Zehnermädchen herangetragen. Die U15 hat den SV Hohenlimburg 10 also mal wieder hervorragend vertreten und dafür gesorgt, dass der Vereinsname über die Stadtgrenzen hinaus weiter an Bekanntheit gewinnt.

Interessierte Mädchen der Jahrgänge 2002 – 2004 können sich gerne beim Trainer, Mark André, für ein Probetraining anmelden. Tel.-Nr. 0160 3667555.

 

 

1.Platz bei Turnier in Bremen

Turnierbericht C-Juniorinnen

 

12.06.16-eigenes Turnier

 

Turniersieg nach Siebenmeterschießen

Mit fünf Siegen und zwei Unentschieden zeigten unsere C-Juniorinnen nicht nur wieder ihr Können mit schönen Spielkombinationen, sondern auch ihren guten Zusammenhalt als Team. Damla wurde mit insgesamt acht Treffern zur besten Turniertorschützin gekürt und parierte im Siebenmeterschießen sogar zweimal auf der Torlinie hervorragend, und Melina schoss den vielumjubelte  Siegtreffer zum 3:0 Endstand gegen Lütgendortmund im Endspiel.

Pressebericht C-Juniorinnen 11.06.16

 

Silschede-SV 1910--Pokalfinale

 

Starke Leistung im Pokalendspiel

Fünf Minuten fehlten den C-Juniorinnen um ein stark erkämpftes 1:1 Unentschieden für ein Siebenmeterschießen zu nutzen. In der ersten Halbzeit glich Pia Hatscher eine Führung von Silschede verdient aus. Mit viel Einsatzbereitschaft spielte unser Jungjahrgang dann gegen den Gevelsberger Altjahrgang um den Pokalsieg und zeigte ein starkes Spiel. Nach einer knappen 1:2 Niederlage waren die Trainer Hinrich Riemann und Mark André aber sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung ihres Teams. Nach der erreichten Vizemeisterschaft, dem Gewinn der Hallenkreismeisterschaft und zahlreichen Turniersiegen war dies wieder beste Werbung für den Mädchenfußball beim SV Hohenlimburg 1910. Fußballbegeisterte Mädchen der Jahrgänge 2002 und jünger können gerne bei unseren C-Juniorinnen mitspielen.

Pressebericht C-Juniorinnen

 

 

1:1 im Spitzenspiel – starker Mädchenfußball motiviert zum Mitspielen

Die Zehnermädchen spielten beim punktgleichen Gegner in Nachrodt. Große Spannung war im Spitzenspiel um die C-Juniorinnen-Meisterschaft angesagt. Beide Teams zeigten einen äußerst sehenswerter und technisch guten Mädchenfußball. In der ersten Halbzeit erzielte Virginia unsere 1:0 Führung, Mitte der zweiten Halbzeit glichen die Nachrodterinnen aber noch aus. Ein sehr gutes Spiel endete leistungsgerecht unentschieden, beide Teams sind weiter punktgleich an der Spitze. Wer in unserem hoch motivierten Mädchen-Fußballteam mitspielen möchte, kann einfach Donnerstag, um 17:30 Uhr einmal zum Schnuppertraining kommen.

Spielbericht Turnier in Gennebreck

 

 

Turniersieg beim Sprocki-Cup der C-Juniorinnen

Mit einer Niederlage starteten die C-Juniorinnen ins Turnier. Doch dann wurden alle nachfolgenden Spiele erfolgreich gestaltet. Ohne weiteren Punktverlust stand am Ende ein packendes Endspiel gegen Gennebreck auf dem Plan. Hier musste das Elfmeterschießen entscheiden. Im Turnierverlauf trafen Malin André (4) und Pia Hatscher (3), zudem trafen im Elfmeterschießen Leonie Becker, Pia Hatscher und Malin André. Alle Mädchen freuten sich über einen schönen Pokalgewinn.

Pressebericht C-Juniorinnen

 

 

5:0 in Lüdenscheid gewonnen

Mit viel Ballbesitz und guten Torchancen dominierten unsere Zehnermädchen das Team vom Lüdenscheider Turnverein von 1861. Zum 5:0 Auswärtssieg steuerten Virginia, Adna und Damla je einen Treffer in der ersten Halbzeit sowie Pia zwei Tore in der zweiten Halbzeit bei. Gute Spielzüge erfreuten zahlreiche Besucherinnen und Besucher. Weitere diverse Torchancen vereitelte die Lüdenscheider Torhüterin mit guten Paraden.

 

Verdienter Ausgleich in letzter Minute – Wettbewerb um Meisterschaft und Vizemeisterschaft weiter spannend

In buchstäblich letzter Minute erzielte Pia Hatscher nach einer Hereingabe den 1:1 Ausgleich in Oesbern. Trotz optischer Überlegenheit waren die Torchancen diesmal nicht so zwingend, so dass nach einem Treffer kurz nach der Halbzeit lange dem Rückstand hinterhergelaufen wurde. Der starke Einsatz wurde aber mit einem verdienten Punktgewinn belohnt, so dass der Wettbewerb um die Meisterschaft und Vizemeisterschaft weiter sehr spannend bleibt drei Spieltage vor Saisonende; ein toller Erfolg in der Meisterrunde für unsere C-Juniorinnen als Jungjahrgang-Team. Fußballbegeisterte Mädchen mit Spaß am attraktiven Mädchenfußball können jederzeit gern an einem Schnuppertraining teilnehmen. Die nächste Möglichkeit ist am Donnerstag, 02.06., um 17:30 Uhr.

 

----------

 

Bericht bei Niederlage gegen Oesbern

 

Zahlreiche Torchancen nicht genutzt – erste Niederlage in der Meisterrunde

Virginia schoss die Zehnermädchen in Führung, doch vor der Halbzeit kassierten die C-Juniorinnen nach einem Konter den Ausgleich. Mit noch mehr Elan sollte die zweite Halbzeit weiter dominiert werden, allerdings gelang Oesbern direkt nach der Pause ein weiteres Tor. Zahlreiche Torschüsse fing die Torhüterin in der Folgezeit mit guten Reflexen ab, auch ein Lattentreffer war hörens- und sehenswert. So war die erste Niederlage in der Meisterrunde leider nicht mehr abzuwenden.

 

 

-----------

 

Bericht bei Unentschieden gegen Nachrodt

 

Torloses Unentschieden vom Feinsten – attraktiver Mädchenfußball

Zwar konnten unsere Zehnermädchen nicht über ein erzieltes Tor jubeln, doch mit dem Unentschieden verteidigten sie ihre Spitzenreiterposition an diesem Spieltag. Als Jungjahrgang-Team zeigte unsere C-Juniorinnen attraktiven Mädchenfußball und begeisterten zahlreiche Zuschauer. Der Spaß am Fußballspielen war auch ohne Torerfolg ein starkes Erlebnis für alle Beteiligten. Eine starke Saison geht auf das Finale um die Meisterschaft und Vizemeisterschaft zu: Fair play und viel Erfolg!

C-Juniorinnen gewinnen Turnier beim VFL Senden

Auch unsere C-Juniorinnen kamen ungeschlagen und ohne Gegentor aus Senden zurück. Mit einem Turniersieg feierte das Team einen schönen sportlichen Erfolg. Die Torschützinnen: Pia (3), Malin (2), Damla und Adna.

Presseberichte C-Juniorinnen

 

Finale nach 1:0 Auswärtssieg in Gennebreck

In einem temporeichen Spiel dominierten die Zehnermädchen das Geschehen. Mit einem lang ersehnten Treffer von Damla war die Freude groß über den Einzug ins Pokalfinale. Am 11.06. heißt dann der Gegner FC Silschede auf einem neutralen Platz.

 

 

1:0 Sieg in Sümmern sichert Tabellenführung

Zwei sehr spielstarke Teams lieferten sich ein äußerst spannendes Meisterschaftsspiel. Gute Kombinationen und schöne Torszenen sorgten für beste Unterhaltung. Nach 22 Minuten zog Leonie Becker dann einen Flachschuss unhaltbar ins Netz ab. Auch in der zweiten Halbzeit konnte die Führung mit starkem Einsatz und leidenschaftlicher Spielfreude verteidigt werden. Ohne Punktverlust und ohne Gegentor führen die C-Juniorinnen derzeit die Tabelle an.

Spielbericht C-Juniorinnen
 
Verdienter 1:0 Sieg beim FC Iserlohn – Tabellenführung für
C-Juniorinnen
In einem spannenden Spiel gelang Virginia Psedlaczek in der zweiten Halbzeit mit einem strammen Schuss das viel umjubelte Tor. Bereits in der ersten Halbzeit ließen die Zehnermädchen einige Torchancen ungenutzt, so dass der Auswärtssieg hochverdient war. Nun führen die C-Juniorinnen nach drei Siegen die Tabelle ohne Gegentor mit 14:0 Toren an.

Spielbericht C-Juniorinnen

 

1:0 Heimsieg gegen Tabellenführer Sümmern – Werbung für Mädchenfußball

Mit einem 1:0 Heimsieg glückte den C-Juniorinnen ein guter Start in die Meisterrunde. Die Zehnermädchen vergaben zwar zahlreiche Torchancen, doch freuten sie sich letztendlich riesig über einen missglückten Pass von Damla, den eine gegnerische Spielerin ins Tor abfälschte. Das temporeiche und technisch versierte Spiel von beiden Teams war richtig gute Werbung für den Mädchenfußball. Auch der große Zuschauerzuspruch war sehr erfreulich und für die Mädchen sehr motivierend.

Spielbericht C-Juniorinnen:
 
 
12:0 Fair-Play-Sieg gegen Lüdenscheider TV
Hochverdient gewannen die C-Juniorinnen ihr Meisterschaftsspiel gegen Lüdenscheid. Von Beginn an spielten sie hohes Tempo und kombinationsreich. In einem sehr mannschaftsdienlich geführten Spiel beteiligten sich beim Tore schießen Leonie Becker (3), Malin André und Pia Hatscher (je 2) sowie Adna Crnolic, Damla Sebetci und Virginia Psedlaczek und Erisa Hetemi. Mitte der zweiten Halbzeit verletzte sich eine Lüdenscheiderin, so dass auch Hohenlimburg aus Fair-Play-Gründen auf eine Spielerin verzichtete und das Spiel mit 8 gegen 8 bis zum Ende weitergespielt wurde. Zum erfolgreichen Aufgebot von Trainer Mark André und Henry Riemann gehörten zudem Angelina Stockmann, Lina Riemann, Jolien Bahlo, Melina Höfer, Amelie Meyer und Lina Olliq.

03.04.16 C-Juniorinnen gewinnen in Ennepetal 4:1

In einem interessanten und fairen Freundschaftsspiel zeigten beide Teams schönen Mädchenfußball. Durch Tore von Malin André und Damla Sebetci gingen die Hohenlimburgerinnen in Ennepetal in Führung. Schöne Spielzüge erfreuten die Trainer Mark André und Hinrich Riemann über weite Teile des Spiels. In den letzten 20 Minuten wurde die reifere Spielanlage der Zehnerinnen dann deutlich. Mit mehr Tempo und guten Quer- und Steilpässen wurden zahlreiche Torchancen herausgespielt sowie zwei weitere Tore von Pia Hatscher und Virginia Sedlaczek erzielt. Am nächsten Samstag steht nun der Start in die Meisterrunde mit einem Auswärtsspiel in Oesbern auf dem Programm.

Der Bericht:
Neues von den Zehnermädchen: Kassiopeia fördert Mädchen-Fußball vom SV Hohenlimburg 1910
Wir machen es nicht oft so, aber heute möchten wir mal ein wenig Werbung für eine gute Sache machen und DANKE sagen.
Seit zwei Jahren findet in der Lenne Arena in Hohenlimburg einmal im Monat eine besondere Trainingseinheit bei jedem Wetter statt:
Kassiopeia, das Kinder-Secondhand-Geschäft aus Iserlohn-Letmathe unterstützt den Mädchen-Fußball vom SV Hohenlimburg 1910 und lädt alle Mädchen jeden Alters einmal im Monat zu kostenlosen Fußballspielen ein. Nächster Termin Mittwoch 13. April, um 17 Uhr. Zudem wurde ein Mädchenteam bereits komplett mit Bällen ausgestattet. Einige talentierte Mädchen haben wir so für unseren attraktiven Fußball gewonnen. Wir sagen daher herzlich DANKE für die tolle Kooperation! Interessierte Mädchen der Jahrgänge 2002 und jünger können sich beim Trainer der C Juniorinnen Henry Riemann unter 01 72 / 58 40 347 melden. - Sie selbst suchen noch neue Fußball- und Hallenschuhe oder gut erhaltene Markenkleidung oder Schuhe für Kinder? Kassiopeia bietet Ihnen zudem ein breit gefächertes Angebot an Büchern und Gesellschaftsspielen, Kassetten, CDs und DVDs, Bobycars, Fahrrädern und Dreirädern und vieles mehr. Kassiopeia, der Name stammt übrigens von der Schildkröte aus der „Momo“ Geschichte, öffnet in der Schwerter Straße 4 in 58642 Iserlohn- Letmathe von Montag bis Freitag (außer Mittwoch) von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr sowie Samstag von 10 bis 16 Uhr.
3:3 In Dedinghausen(Lippstadt)
3:3 in Lippstadt – C-Juniorinnen aktiv und trainieren auch in den Osterferien
Gegen den Tabellenführer aus dem Kreis Lippstadt führten unsere C-Juniorinnen bereits nach 15 Minuten mit 2:0 durch Tore von Leonie Becker und Virginia Psedlaczek. Danach drehten die Dedinghausenerinnen auf ihrem heimischen Naturrasen auf und kamen noch vor der Halbzeit zum Ausgleich. In der Folge entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel bei dem Damla Sebetci die erneute Führung erzielte, doch die Gastgeberinnen glichen nochmals aus. Ein leistungsgerechtes Unentschieden ist genug Motivation zum Trainieren in den Osterferien, hier stehen auch noch zwei Freundschaftsspiele auf dem Programm. Interessierte Mädchen der Jahrgänge 2002 und jünger können immer Montag um 17 Uhr und Donnerstag um 17:30 Uhr auf Kunstrasen im Kirchenbergstadion am Schnuppertraining teilnehmen. Weitere Infos bei Henry Riemann unter 01 72 / 58 40 347.
 
 

C-Juniorinnen-Finnentrop 6:1

 

Starkes Freundschaftsspiel gegen Finnentrop – Pia Hatscher trifft dreimal

 

Zwei sehr spielstarke C-Juniorinnenteams zeigten gute Leistungen in einem temporeichen Freundschaftsspiel, das unsere C-Juniorinnen mit 6:1 gewannen. Unsere Zehnermädchen nutzen von Spielbeginn an ihre Torchancen gut und zeigten vor allem die ersten 20 Minuten sehenswerte Kombinationen. Nach der 3:1 Halbzeitführung entwickelte sich dann ein ausgeglichenes Spiel, in dem unsere Zehnermädchen in der Schlussphase dann wieder mit einer hohen Laufbereitschaft den Druck auf das gegnerische Tor erhöhten und auch ihre Torchancen besser verwerteten. Ein Hingucker war ein doppelter Lattenkopfball, den Pia Hatscher im dritten Versuch ins linke untere Toreck einköpfte. Die Tore erzielten Pia Hatscher (3), Malin Andre (2) und Damla Sebetci (1). In den nächsten Wochen wollen sich beide Teams in Finnentrop zu einem schönen freundschaftlichen Rückspiel treffen.

Turniersieg in Ihmert – Starker Teamauftritt der C-Juniorinnen mit 17 : 4 Toren –Schnuppertrainings für Fußballmädchen

Turniersieg in Ihmert für C-Juniorinnen

 

Ungeschlagen feierten die C-Juniorinnen einen 2:0 Endspielsieg gegen SV Oesbern. Die viel umjubelten Tore erzielten Pia Hatscher und Virginia Psedlaczek. In einem Teilnehmerfeld von zehn Mannschaften wurden zuvor die vier Gegnerinnen von LTV Lüdenscheid mit 7:1, SV Bommern 09 mit 2:1, FC Finnentrop mit 3:1 und FC Ennepetal mit 3:1 besiegt. In die Torschützinnenliste trugen sich heute ein Pia Hatscher und Malin André (je 6), Adna Crnolic (2), Leo Becker (2) und Virginia Psedlaczek (1).

Besonders hervorzuheben ist der gute Zusammenhalt im Mädchenteam. Jede Spielerin ist für die andere da und unterstützt sie sowohl bei Angriffs- als auch Verteidigungsaktionen im Spiel. Dies zeigt sich auch in einer guten Laufbereitschaft, Spielfreude und bester Feierlaune, am Abend zuvor wurde sogar gemeinsam gekegelt. Am nächsten Sonntag, 28.02., steht um 13 Uhr auf heimischem Kunstrasen im Kirchenbergstadion ein Freundschaftsspiel gegen FC Finnentrop auf dem Programm. Fußballbegeisterte Mädchen der Jahrgänge 2002 und jünger können jeden Montag von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr oder Donnerstag von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr herzlich gerne an einem Schnuppertraining teilnehmen.

C-Juniorinnen erzielen auswärts 3 Tore in Selm-Bork – Schnuppertrainings für interessierte Mädchen Montag und Donnerstag möglich

Die C-Juniorinnen erzielten in einem Freundschaftsspiel beim Polizeisportverein Bork in Selm drei Tore durch Adna(2) und Damla. Gegen spielstarke Gegnerinnen mussten sie aber auch drei Kontertore hinnehmen, wovon ein Eigentor unhaltbar ins lange Toreck abgefälscht wurde. Mit deutlichen Feldvorteilen beim Ballbesitz präsentierte sich das Fußballteam sehr spielfreudig und zeigte schöne Kombinationen. Aufgrund der zahlreich vergebenen Torchancen verabschiedeten sich die Zehnermädchen bei ihren Gegnerinnen nach einem 3:3 freundlich und haben bereits die nächste Ziele vor Augen

4. Platz beim „Fair-Play Kreisauswahl-Turnier“ in Wuppertal

Spielstark präsentierten sich mit vier Vorrundensiegen gegen  1. FC Mönchengladbach (2:1), SV Bayer Wuppertal (1:0), Kreisauswahl Dortmund (1:0) und gegen die Kreisauswahl Wuppertal B (3:0) die C-Juniorinnen. Lediglich aufgrund zu wenig geschossener Tore wurde der Einzug ins Endspiel knapp verpasst. Gegen den Bundesliganachwuchs von SGS Essen 19/68 fehlten in der Vorrunde nur 100 Sekunden, um ein 0:0 zu halten. Durch einen Gegentreffer fehlte der wichtige Punkt im direkten Vergleich mit SGS Essen, so dass die Tordifferenz entscheidend war. Im letzten Spiel gegen LTV Lüdenscheid (1:3) ließ die Konzentration ein wenig nach, aber es wurden alle Spielerinnen eingesetzt, um den erfolgreichen Turniertag gemeinsam zu feiern. Immerhin landete man bei 12 teilnehmenden Mannschaften auch vor den Kreisauswahlteams aus Bochum und Solingen. Die Tore erzielten Damla (6) und Malin. Am Sonntag nehmen die C-Juniorinnen in Münster-Hiltrup an einem weiteren Hallenturnier teil.

2. Platz beim Hallenturnier des TUS Sundern – C-Juniorinnen mit tollem Teamgeist
Lediglich 19 Sekunden fehlten den C-Juniorinnen in einem spannenden Endspiel für ein Siebenmeterschießen. Mit einer unglücklichen 0:1 Niederlage wurde aber ein verdienter 2. Platz gegen Unna-Billmerich erreicht. In der Vorrunde wurden SV Oesbern, SV Hüsten 09, SC Isenstedt und TUS Sundern mit schnellen Spielkombinationen besiegt, lediglich gegen die JSG Küntrop/Affeln verlor man durch eine Unachtsamkeit mit 0:1. In der Zwischenrunde wurde dann mit einem 1:0 Sieg gegen den Hammer SC der Einzug ins Finale erreicht. Die Tore erzielten Lina Olliq, Malin André (4) und Damla Sebetci (4). Am kommenden Donnerstag ist um 17:30 Uhr Trainingsauftakt zur Vorbereitung auf die Rückrunde. Fußballbegeisterte Mädchen der Jahrgänge 2001 und jünger können gerne mittrainieren.

C-Zehnermädchen sind Fußball-Hallenkreismeisterinnen

Mit einem 1:0 im Endspielsieg gegen FC Silschede feierten die C-Juniorinnen von SV Hohenlimburg 1910 nach einem tollen Turnier die Hallenkreismeisterschaft. Das viel umjubelte Tor erzielte Malin André. In der Vorrunde hatten die Zehnermädchen gegen FC Silschede 0:0 und gegen VFL Gennebreck 1:1 gespielt sowie gegen FFC Ennepetal mit 3:0 gewonnen. Als Tabellenführer in der Vorrunde wurden die Ennepetalerinnen dann im Halbfinale mit 4:0 besiegt. Die Tore für das erfolgreiche und spielstarke Team erzielten Malin André (5) und Damla Sebetci (4). Der Mädchen-Fußball boomt beim SV Hohenlimburg 1910. In der Saison wurde mit dem 3. Platz die Meisterrunde erreicht, zudem vertreten die C-Juniorinnen nun den Fußball-Kreis-Hagen bei einem überkreislichen Mädchenfußball-Wettbewerb in der Halle. Wer mit Begeisterung mitspielen oder einmal mittrainieren möchte, kann gerne ab dem 04.01. jederzeit an einem Montag (17:00 Uhr bis 18:30 Uhr) oder Donnerstag (17:30 Uhr bis 19:00 Uhr) einfach mitmachen.

C-Juniorinnen Oesbern(2)-SV 1910 0:13

 

Große Spielfreude und Torlaune der C-Juniorinnen in Menden

 

Mit einem 13:0 Auswärtssieg in Menden bescherten sich die C-Juniorinnen ein schönes letztes Hinrundenergebnis gegen SV Oesbern. In der ersten Halbzeit waren das schnelle und gute Zusammenspiel sowie zielsichere Torabschlüsse herausragend, so dass ein 9:0 Vorsprung begeisternd herausgespielt wurde. In der zweiten Halbzeit nahm die Konzentration dann erst nach einigen Minuten wieder zu, folgerichtig wurden noch weitere 4 Tore erzielt. Zum Sieg steuerten Jenny Buttenmülller, Malin André, Madlin Neves da Silva und Lina Olliq je 2 Tore bei. Pia Hatscher erzielte gar drei Treffer und leitete ein Eigentor durch eine Gegnerin ein, auch Damla Sebetci reihte sich als gut mitspielende Torhüterin mit einem Fernschuss in die Torschützinnenliste ein. Zum erfolgreichen C-Juniorinnen-Team gehörten zudem Nikita Dahlke, Leonie Becker, Leonie Jüttemeyer, Lina Riemann, Louella Reichberg, Amelie Meyer und Angelina Stockmann. Mit dem 3. Platz von 14 Teams im Rücken wird im neuen Jahr die Teilnahme an der Meisterrunde weitere sportliche Entwicklungen der fußballbegeisterten Mädchen fördern. Direkt nach den Weihnachtsferien beginnen die C-Juniorinnen mit der Vorbereitung auf die neuen sportlichen Herausforderungen. Interessierte Fußballmädchen der Jahrgänge 2001 und jünger sind jederzeit herzlich Willkommen zu einem Schnuppertraining. Trainiert wird jeden Montag von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr und jeden Donnerstag von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr auf dem Kunstrasen.

 

Zehnernachwuchs trifft Bundesliga-Talent von SGS Essen
Beim Heimsspiel der SGS Essen gegen SC Freiburg stellte sich die erst
siebzehnjährige Bundesligaspielerin Jana Feldkamp als vorbildliches Talent
für unsere fußballbegeisterten Nachwuchsspielerinnen aus den U 13 und U
15-Juniorinnen-Teams für ein schönes gemeinsames Foto zur Verfügung. Alle
Zehnermädchen werden für die anstehenden Hallenkreismeisterschaften eifrig
weiter trainieren.

3. Platz für bestes Hagener C-Juniorinnen-Team nach der Hinrunde

Einen starken Auftritt legten die C-Juniorinnen des SV Hohenlimburg 1910 im letzten Heimspiel gegen SV Oesbern hin. Bis zur Halbzeit wurde nach schönen Kombinationen ein Drei-Tore-Vorsprung herausgespielt. Sehr konzentriert wurden die Mendenerinnen mit schnellen und variantenreichen Spielzügen auch nach der Pause wieder unter Druck gesetzt. Zum 6:1 Heimsieg steuerten Damla Sebetci und Lisa Wickel je zwei Tore bei, ein Tor erzielte Adelina Bericha und einmal traf eine Gegnerin ins eigene Tornetz. Nach der Hinrunde haben sich die Zehnermädchen mit 20 Punkten und 41:15 Toren den dritten Tabellenplatz von 14 Teams gesichert und nehmen im neuen Jahr somit als einziges C-Juniorinnenteam im Fußball-Kreis-Hagen an der Meisterrunde der besten sechs Teams aus Hagen, Iserlohn, Menden und Lüdenscheid teil. Ihren tollen Teamgeist wollen die Spielerinnen um das Trainer-Duo Henry Riemann und Mark André auch mit einem spielstarken Auftritt bei der Hallenkreismeisterschaft unter Beweis stellen. Im Januar stehen Turniere in Sundern, Wuppertal und Münster auf dem Programm. Weitere fußballbegeisterte Mädchen der Jahrgänge 2001 bis 2003 sind jederzeit herzlich willkommen. Nähere Infos unterwww.zehnermädchen.de.

 

 

Verdienter Auswärtssieg in Ihmert

Mit viel Elan und Spielfreude wurden die Hemerinnen mit 3:0 besiegt. Durch Einwechselrotationen freuten sich alle Spielerinnen an jeder Menge Spielpraxis und Ballkontakte. Die Tore erzielten Lina Olliq, Leonie Becker und Damla Sebetci. Auch die verletzten Spielerinnen unterstützten ihre Mitspielerinnen beim Auswärtssieg mit motivierenden Worten und zeigten einen guten Teamgeist.

Spielbericht C-Juniorinnen vom 25.11.15 Nachrodt-SV 1910 1:1

 

In einem ausgeglichenen Meisterschaftsspiel sorgten die Zehnermädchen nach einem 0:1 Pausenrückstand durch einen Freistoß von Damla für den verdienten Ausgleich in Iserlohn. Beide Teams zeigten eine gute spielerische Leistung und vergaben auf beiden Seiten einige gute Torchancen. Am Samstag steht für unsere C-Juniorinnen um 15:30 Uhr ein Heimspiel gegen SF Sümmern auf dem Programm.

 

Spielbericht unserer C Zehnermädchen
TuS Wandhofen - SV Hohenlimburg 1910 2-4 0-3
Am Ende waren es drei wichtige Punkte im Kampf um unter den ersten 6 Mannschaften der Tabelle zu bleiben. Mit kurzer Verspätung (Schiedsrichter glänzte durch Abwesenheit) ging es dann um 13 Uhr 40 los. Die Zehnermädchen hatten in den ersten Minuten die Ballsicherheit aber die ersten Chancen hatten die Gastgeberinnen. Mit dem ersten vernünftigen Angriff gingen die "Zehner " in Führung. Damla legte quer auf Leonie die sich diese Chance nicht nehmen lies. Nun kam auch die Sicherheit der jungen Zehnermädchen ins Spiel und nach ihrer Vorlage zum 0-1 traf Damla nun per Kopf zum 0-2. Kurz vor der Halbzeit spielte der Zufall noch auf Zehnerseite mit. Nach einer Ecke fand der Ball abgefälscht den weg ins Wandhofener Tor. Mit einem beruhigendem 3 Tore Vorsprung ging es in die Halbzeit.Mit einem Torwart wechsel auf Zehnerseite ging man die zweite Hälfte an und wurde schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Es waren keine 2 Minuten gespielt da war "Leo" zu weit aufgerückt und so lief man in einen Konter, welcher zum Anschlusstreffer führte. Dies blieb aber vorerst der einzige Lichtblick der Gastgeber,zufiel Zufall war im Spielaufbau, so konnten die Zehnermädchen immer wieder diesen unterbinden,jedoch spielte man nach Ballgewinn zu hektisch und verlor ihn dann Postwendend. Hektisch wurde es dann kurz vor ende,als Wandhofen auf 2-3 verkürzen konnte. Da hatte man im Spielaufbau den Ball hergeschenkt, und da alle Zehner schon weit aufgerückt waren, durfte man sich nicht über den Anschlusstreffer beschweren. Jedoch bügelten die Zehner ihren Fehler sofort wieder aus. Mit Anpfiff überliefen die Gäste die Hintermannschaft und Leonie krönte ihre gute Leistung mit ihrem zweitem Treffer am heutigem Tag. Das war heute nicht alles Gold was glänzte, aber unterm Strich drei verdiente Punkte die man aus Wandhofen mit zum Kirchenberg nahm.

Turniersieg in Hilden

Pressebericht

 

C-Juniorinnen gewinnen Turnier beim FSV Hilden – In den Herbstferien wird durchtrainiert

Ein stark besetztes Turnier beim FSV Hilden gewannen die C-Juniorinnen gegen Gegnerinnen aus den Fußballkreisen Düsseldorf, Essen und Mönchengladbach mit vier Siegen ohne Gegentore. Zur einzigen Niederlage gegen den Veranstalter trafen die Zehnermädchen leider auch, ins eigene Tor. Die Tore erzielten Virginia, Damla, Malin und Pia. Mit großem „Humba-Jubel“ und einem schönen Pokal feierten alle C-Juniorinnen um das Trainerteam Riemann / André einen erfolgreichen gemeinsamen Turniertag. Unser komplettes Siegerteam wurde auf einer Bühne mit viel Applaus geehrt. Wer sich dem spielfreudigen Team anschließen möchte kann gerne unverbindlich mittrainieren - auch in den Herbstferien - montags von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr und donnerstags von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr. Einfach vorbeikommen auf dem Kunstrasenplatz.

 

SV 1910-Herdecke 0:1

 

Unglückliche Heimniederlage – zu viele Torchancen vergeben

 

Recht enttäuscht verließen die Zehnermädchen nach Spielende das Feld. Zuvor hatten sie in der Spielzeit von zwei mal 35 Minuten vergebens versucht das Tor zu treffen. Zu viele Chancen wurden nicht genutzt, so dass Herdecke in der zweiten Halbzeit mit einem schnellen Kontertor die Punkte entführte. Ein spielerisch und kämpferisch ausgeglichenes Spiel fand so eine glückliche Siegerin, das Gästeteam. Trotz der Niederlage kletterten die C-Juniorinnen in der Tabelle aber auf den 2. Platz hoch, so dass die nächsten Spiele Motivation genug und richtungweisend sind, ob der angestrebte 4. Platz erreicht werden kann. Dieser berechtigt im neuen Jahr zum Mitspielen in der  Meisterrunde.

Spielbericht C-Juniorinnen

 

Herscheid-SV 1910 0:4

 

Mit einem hochverdienten 4:0 Auswärtssieg zeigten die C-Juniorinnen einen guten Aufwärtstrend. Bis zur Pause gelang lediglich ein Elfmetertor durch Virginia, da zahlreiche Chancen vergeben wurden. Nach der Pause dominierten die Zehnermädchen das Spielgeschehen deutlich. Weitere gut heraus gespielte Tore steuerten Leonie J., Virginia und Pia bei. Die gute Spielfreude und Laufbereitschaft gilt es nun im Heimspiel gegen Herdecke zu wiederholen.

SV 1910-Lüdenscheid 3:2

 

Verdienter Sieg in letzter Minute

 

Nach einer 2:0 Führung mussten die Zehnermädchen bis zur letzten Minute für den Sieg mit vollem Elan kämpfen. In der zweiten Halbzeit glichen die Lüdenscheiderinnen sogar aus und profitierten im Spielverlauf von den zahlreich vergebenen Torchancen der Hohenlimburgerinnen. Kurz vor Schluss sorgte Damla mit ihrem dritten Treffer aber für den verdienten Heimsieg und für beste Fußballlaune von allen Spielerinnen.

Spielbericht C-Juniorinnen

Nach zehn Minuten fanden die Zehnermädchen beim FC Iserlohn gut ins Spiel. Leider vergaben sie einige gute Torchancen vor der Halbzeit und damit eine klare Pausenführung. Durch Unkonzentriertheiten fielen dann schnell zwei Gegentore, die den Spielfluss stark hemmten. In der Folgezeit gestalte sich zwar ein ausgeglichenes Spiel, doch blieben die Hohenlimburgerinnen leider unter ihren sportlichen Möglichkeiten an diesem Tag und kamen zu keinem Torerfolg. Nach dem Spiel wurde mit dem TEAM-Kreis bereits wieder neuer Mut gefasst und guter Zusammenhalt für die nächsten Spiele geschworen.

Verdienter Auftaktsieg der C-Juniorinnen

Nach einer langen und anspruchsvollen Vorbereitung, unter anderem mit einem zweitätigen Trainingslager in Greven, starteten die Zehnermädchen mit einem 6:0 Auswärtssieg in Ennepetal erfolgreich in die neue Saison. Nachdem mit zunehmender Spieldauer die anfängliche Nervosität abgelegt werden konnte, wurde durch einen Doppelschlag Mitte der ersten Halbzeit eine beruhigende 2:0 Führung herausgespielt. Die nächsten beiden Tore vor der Halbzeit waren die logische Konsequenz der spielerisch und kämpferischen Überlegenheit.

In der zweiten Halbzeit wurden noch etliche sehr gute Spielzüge vorgetragen, von denen aber lediglich zwei zum erfolgreichen Abschluss gebracht wurden.

Sehr viele hervorragend herausgespielte Chancen wurden leider ungenutzt gelassen. Hier gilt es in den nächsten Trainingseinheiten anzusetzen. Hervorzuheben ist, dass auch verletzte Spielerinnen den Weg nach Ennepetal mit angetreten haben um das Team moralisch zu unterstützen. Dies unterstreicht den großen Teamgeist in der Mannschaft.  Die Torte erzielten Damla (3) sowie Virginia,  Leonie B. und Malin. Als Tabellenzweiter fahren die Zehnermädchen nun zum Tabellenführer nach Iserlohn. Ein echtes Spitzenspiel zum Saisonbeginn!

08.08.15

 

Menden United(U17)-C-Juniorinnen SV 1910 2:0

 

Mit einer guten kämpferischen Leistung zeigten die C-Juniorinnen bei der U 17 von Menden United über die gesamte Spieldauer ein offenes Spiel und gutes Spiel. Aufgrund eines Ballverlustes im Mittelfeld wurde vor der Pause das 0:1 und nach einem Konter die Niederlage mit 0:2 besiegelt. Gute Spielansätze und zahlreiche vergeben Torchancen machen Vorfreude auf die nächsten Spiele. Vom 22. bis zum 23. August ist sogar ein Trainingslager in Greven geplant.

Vizepokalsieger
C Juniorinnen 25.04.2015
 
TUS Wandhofen- SV 1910: 2:2 (1:0) 
 
Die stark ersatzgeschwächten Gäste, hätten sich heute einen Sieg mehr als verdient!
Gegen einen, im Altersdurchschnitt, klar überlegenen Gegner konnten die ,,Zehnerinnen’’ in den ersten 20 Minuten nur zuschauen. Als man sich dann aber an den für die Gäste ungewohnten Ascheplatz gewöhnt hatte, sah man ein ausgeglichenes, in der zweiten Halbzeit sogar besseres Spiel auf Seiten der Hohenlimburgerinnen. Allerdings müssen wir in Minute 11 zurück, denn da gerieten wir früh mit 1:0 zurück, als wenn das nicht schon schwer genug wäre – half der Schiedsrichter bei dem Gegentreffer tatkräftig mit. Das Tor von Svenja Meyer hätte nicht zählen dürfen, die Stürmerin nahm den Ball auf dem Weg zum Tor klar mit der Hand mit. Aber hätte, hätte... der Schiedsrichter gab dieses Tor, zum Leidwesen aller Gästeanhänger. Obwohl man den Gästen keinen Vorwurf machen durfte, denn hinten standen sie bärenstark. Hier muss man Vanessa Dorow heute herausheben, die heute ihr bestes Spiel im Zehner Trikot zeigte. Mit dem 1:0 ging es in die Pause. In der Pausenansprache, legte man der Mannschaft nah, auch mal den Abschluss zu suchen und an sich zu glauben, denn sie waren heute auf keinen Fall das schlechtere Team! ,,Hier ist ein Sieg drin,“ lautete die Ansage von Jenny Biel und Selina Quirin. Und genau so spielten die ,,Zehnerinnen“ in der zweiten Halbzeit, standen hinten weiter bärenstark und versuchten vorne zum Ausgleich zu kommen. Allerdings konnte nur Melina Höfer – die heute das erste Mal bei der U15 aushalf, nach vorne ein paar Akzente setzen, traf aber mehrfach die falsche Entscheidung. Nicht aber in Minute 45, mit etwas Glück, erzielte sie mit einem ,,Tunnel“ durch die Beine der Torhüterin, nach einem ,,Zuckerpass“ von Lisa Wickel den 1:1 Ausgleich. 
Der einzig gefährliche Torschuss der Gastgeber in der zweiten Halbzeit drehte dann das komplette Spiel auf den Kopf: 15  Minuten vor Schluss traf Wandhofen, nach einem Missverständnis zwischen Mara Stange und Jasmin Dorow zum 2:1. 
Trotz des herben Rückschlags gaben sich die ,,Zehnerinnen“ noch nicht auf und erspielten sich noch drei, vier sehr gute Chancen heraus. Melina Höfer, Lisa Wickel und Leonie Jüttemeyer hatten den Erneuten Ausgleich  auf dem Fuß, scheiterten aber an der gegnerischen Torfrau, dem Pfosten und letzlich an sich selbst. Aber auch Kampf und Wille muss belohnt werden, mit Anbruch der letzten Spielminute und dem letzten Eckball erzielten die Gäste durch Jenny Buttenmüller, den mehr als verdienten Ausgleich! Mit Leonie Jüttemeyer muss man heute auch unsere jüngste Spielerin loben, die ein klasse Spiel zeigte und nahezu jeden Zweikampf gewann. Auch wenn heute mehr als ein Punkt drin war, Respekt an die Mannschaft, die sich heute als junge Truppe teuer verkaufte, mit einer guten kämpferischen Mannschaftsleistung in Halbzeit zwei und einer klasse Moral trotzdem wieder nicht belohnte. 
Jetzt heißt es Mund abwischen und weitermachen, denn am Freitag 01.05.15 wartet um 13:00 Uhr in Herdecke Ende, das Pokalfinale auf die ,,Zehnerinnen“. Hier erhofft man sich, wieder auf den kompletten und gesunden Kader zurück greifen zu können. 
 
Es spielten: Mara Stange, Vanessa Dorow, Jasmin Dorow, Melanie Sczymonszcyk, Leonie Jüttemeyer, Melina Höfer, Jenny Buttenmüller, Louella Reichberg, Leonie Kruppa, Lisa Wickel

8.03.2015 D+C Juniorinnen

Tolle Juniorinnen Turniere

Am Samstag den 28.03.15 fanden in der Rundturnhalle Hohenlimburg die Driveme Autovermietung D und C-Juniorinnen Hallenturniere statt.

Nachdem eine Mannschaft bei den D-Juniorinnen kurzfristig am Morgen absagte, wurde kurzerhand  statt mit zwei mit einer Gruppe im Modus "jeder gegen jeden" gespielt. Die Mannschaften zeigten guten Fußball und die Stimmung auf der Tribüne war gut. Am Ende mussten sich die Gastgeberinnen mit ihrer zweiten Mannschaft nur der Kreisauswahl Wuppertal und dem starken Hammer Sportclub geschlagen geben und erreichten einen guten dritten Platz.

Bei den C-Juniorinnen wurde mit zwei vierer Gruppen gespielt. Hier schlugen sich die von Selina Quirin trainierten Gastgeberinnen ebenfalls sehr gut. Nach den Siegen gegen VFB Schwelm (4:1) und dem TuS Rotthausen (3:1) ging es im entscheidenden Spiel gegen die Kreisauswahl Wuppertal um den Einzug in das Finale. Hier unterlagen die Mädels knapp mit 0:2 und so ging es ins kleine Finale um Platz 3 und 4 gegen die Kreisauswahl Hagen. Hier war die Luft aber raus und man unterlag deutlich mit 1:5. Am Ende konnte man mit dem vierten Platz aber sehr zufrieden sein. Bei allen Spielen wurde "Fairplay" Groß geschrieben und man konnte den Mädels ansehen wie viel Spaß sie am Fußball haben, nicht nur deswegen war der Veranstalter auch rundherum zufrieden. Ein großen Dank gilt es auch den vielen Helfern auszusprechen, ohne die so ein Turnierwochenende nicht durchzuführen ist.

Ergebnisse:    D-Juniorinnen        C-Juniorinnen

 

25.03.15 C Juniorinnen im Pokalfinale!

Vfl Gennebreck- SV 1910: 1:6 (1:2)

Durch Verletzungen und Grippewelle geschwächt, traten gerade mal 9 Zehnermädchen den langen Weg nach Gennebreck an. Der Kader wurde mit allem was noch Spielfähig war aufgestockt und ohne das die Mädchen einmal zusammen gespielt oder trainiert haben, spielten sie als würden sie es schon Jahre tun. Die von Beginn an, gut spielenden „Zehnerinnen“ machten es den Gastgebern in der ersten halben Stunde schwer. Die Gäste spielten aber auch sehr konzentriert und intelligent. Zwar lag man schon nach vier Minuten, mit dankbarer Hilfe von Mara,  mit 1:0 hinten, aber dies sollte der Weckruf für die „Zehnerinnen“ sein. Denn nun wurde immer wieder mit sicherem Kombinationsspiel das Spiel verlagert, um die entscheidende  Lücke in die Abwehr zu „reißen“. In der  15. Minute konnte Lina Hammerschmidt die spielerische Überlegenheit nutzen, um nach gutem Alleingang, mit einem „Hammer“ in den Winkel die 1:0 Führung zu erzielen – die Krönung Ihres sehr guten Spiels. Gennebreck hatte diesen Rückstand noch nicht verdaut, da erhöhte Lisa Wickel, nach guter Vorarbeit von Pia Holtman, mit einem nicht viel schlechterem Schuss auf 2:0 (18.). Mit diesem Spielstand ging es in die Pause, dazu muss man noch erwähnen, dass die „Zehnerinnen“ zu diesem Zeitpunkt schon mit 5 Toren hätten führen müssen. Hier scheiterten sie aber des öfteren an der starken Torfrau der Gastgeber. In der Halbzeitpause, gab es nicht viel zu sagen, außer das man schnell versuchen sollte, das dritte Tor nachzulegen. Nach der Pause mussten die „Zehnerinnen“ konzentriert weiterspielen, denn Gennebreck gab sich noch nicht geschlagen. Mit beginn der zweiten Hälfte versuchten sie auf den Ausgleich zu spielen, belieben aber ständig an der guten Abwehrreihe um Pia, Lisa, Alina und Louella hängen. Erst ein „Doppelschlag“, durch einen 18 Meter Schuss von Pia Holtman (45.) und einem typischen Abstaubertor von Adelina Berisha (51.),  brachte die Vorentscheidung. Nun wurde es auch auf der Gastgeberbank ruhig. Lina konnte in der 70. Minute, nach Zuspiel von Adelina, noch den fünften Treffer für die Gäste erzielen. Aber damit war das Spiel noch nicht gelaufen, denn Lena Holtmann wollte es ihrer Zwillingsschwester nachmachen und auch noch einen Treffer erzielen. Dies gelang ihr mit einem Sehenswerten Alleingang in der Schlussminute. Damit stehen die „Zehnerinnen“ nach einer  sehr guten Mannschaftsleistung im Finale, bei der sich Pia Holtmann und das jüngste Zehnermädchen, Malin von den D Juniorinnen, noch ein Sonderlob abholten. Ohne selbst einen Treffer zu erzielen, machte Malin auf der Außenbahn richtig Wirbel und brachte ihre Gegenspielerinnen zur Verzweifelung. Da sieht man wieder, dass gute Jugendarbeit wichtig ist. Vor allem in der Höhe geht der Sieg in Ordnung, war sich Trainerin Selina Quirin nach dem Spiel sicher, auch wenn das niemand für möglich gehalten hat. Denn mit so einer Leistung, hat man sich das Finale mehr als verdient. Damit stehen die C Juniorinnen verdient zum ersten Mal im Pokalfinale, in dem sie am 01.05.15 gegen den SW Silschede antreten. Der Austragungsort steht noch nicht fest, wird aber nachgereicht. 

 

Es Spielten:Mara, Pia, Lena, Alina, Lina, Lisa, Adelina, Malin, Louella

14.02.15 Hallenkreismeister1schaften der C-Juniorinnen 

 

Als Außenseiter ist man gegen Gennebreck ins Turnier gestartet. Wie bekannt, spielten wir in diesem Jahr nach Futsal Regeln und somit auch auf Handballtore. Natürlich waren dies erschwerte Bedingungen, so war im Vorfeld klar das wenig Tore fallen. Da mit Breckerfeld, eine von fünf teilnehmenden Mannschaften, eine Woche vor Turnierbeginn absagte, spielten wir mit vier Mannschaften, im Modus „Alle gegen alle“. Als Außenseiter war klar, dass wir nichts zu verlieren hatten und somit versuchten wir die „großen“ zu ärgern. Der erste schwerere Gegner sollte Gennebreck sein. Die Zehnermädchen zeigten von Anfang an, eine konzentrierte Partie. Mit einigen starken Vorstößen, setzten wir gleich ein Ausrufezeichen, doch das Tor wollte nicht fallen. Zwei Minuten vor Ende des Spiels, lief Lisa Wickel, alleine auf das Tor der guten Torhüterin zu, scheiterte jedoch an derselben. Im direkten Gegenzug spielte Gennebreck einen guten Angriff und vollendete zum 1:0 und somit zum Endstand. Das war aber lange kein Beinbruch, denn die Mädels zeigten eine super Partie. Mit einigen Umstellungen im zweiten Spiel, gegen den Favoriten aus Silschede, spielte man gleich noch viel sicherer von hinten heraus. Gleich in den ersten zwei Minuten hatten wir drei Großchancen um in Führung zu gehen, doch entweder scheiterten wir an uns selbst oder an der Torhüterin. Nach Ende der zehn Minuten stand es 3:0 für Silschede, was sich als klare Angelegenheit liest. Dies war es aber keinesfalls, denn die Zehermädchen zeigten ein klasse Spiel. Damit stand fest, dass wir keine Chance mehr haben unter die besten zwei zu kommen. Man sah den Mädels im letzten Spiel aber an, dass sie auf jeden Fall auf’s Treppchen wollten! Die Mannschaft um  Lina Hammerschmidt, (die sich leider nach dem Turnier verletzte und somit wohl 3-4 Wochen ausfällt) heute die beste Spielerin, zeigten nun auch im letzten Spiel gegen Schwelm, ihr Können und setzten das endlich in Tore um. In Form von Lisa Wickel klingelte es zweimal im Tor der Schwelmerinnen. Man verabschiedete sich also mit zwei Niederlagen und einem Sieg aus dem Turnier. Am Ende hieß es also Platz 3, für die Zehnermädchen.

Allerdings muss man den Mädchen ein Kompliment machen, denn vor so einer Leistung muss man sich nicht verstecken. Das Turnier war wirklich klasse und ein Beispiel dafür, dass man innerhalb eines halben Jahres, viel aus einer Mannschaft machen kann! Heute war es uns wichtig, dass wir alle an unsere Grenzen gehen und zeigen was wir können. Auch der Staffelleiter lobte unser großes Engagement und unsere kämpferische Leistung! Wir können alle sehr zufrieden sein, auch wenn wir es am Ende nicht geschafft haben, einen großen zu ärgern.

 

LG Zecke 

Turnierbericht vom 04.01.2014 – in Sundern:

 Vorrundenaus beim ersten Hallenturnier                        

Die Hohenlimburgerinnen hatten einen weiten Weg, demnach wollten wir auch etwas mit nach Hause nehmen. Bei dem aber hochkarätig besetzten Turnier, konnten die Zehner mit dem 5.Platz, bei 7. Mannschaften die Heimfahrt antreten. Die neuen Futsal Regeln, machten es einigen Mannschaften Anfangs schwer, denn die Mädels kamen mit dem schwereren und kleineren „Futsalball“ nicht gut zu Recht. Den Handballtoren und der sehr kurzen Spielzeit von nur 8. min, war es verschuldet, dass nur wenige Tore gefallen sind. 4 Niederlagen gegen die Gastgeber aus Sundern (1:0), gegen den späteren Turniersieger SG Leer/Horstmar (2:0), gegen den SUS Enniger (0:2), gegen den SUS Scheidingen (0:3) und 2 Siege gegen SF Sümmern (2-0) und SV Hüsten 09 (2-0) die Tore jeweils von Lina Hammerschmidt, war die Ausbeute am heutigen Tag. Dafür, dass wir seit Wochen das erste Mal wieder vor den Ball getreten haben, und auch in einer sehr schweren Gruppe vertreten waren, war das Abschneiden zufriedenstellend. Eine Leistungssteigerung zum nächsten Turnier sollte möglich sein, da diese zur Vorbereitung für die Kreishallenmeisterschaft am 14.02.2015 dienen.

Es spielten: Mara Stange, Vanessa Dorow, Jasmin Dorow, Nikita Dahlke, Lina Hammerschmidt, Nina Tegeler, Lisa Wickel, Louella Reichberg, Tabea Kerwin

 

Jahresrückblick der C Juniorinnen


In der Winterpause und nach dem Jahreswechsel kann man auf das Jahr der C Juniorinnen zurückblicken. Nachdem  es in diesem Jahr wieder eine U15 geben sollte suchten die Verantwortlichen einen Trainer. Nach einer kurzen Bedenkzeit bekamen sie die Zusage und konnten so mit Selina "Zecke" Quirin auf Spielerinnensuche gehen.12 Spielerinnen standen zur Verfügung. Die Zehnerinnen starteten ziemlich spät in die Saison, hatten dadurch aber mehr Vorbereitungszeit. Hier testete man gegen die B Juniorinnen!!! von Fichte Hagen und siegte vollkommen verdient mit 7:3. Eine Umstellung für die Mädels war es, dass diese Saison auf Großfeld und mit Abseits gespielt wird, hierauf haben die Trainer, die Zehnerinnen aber gut vorbereitet. Den Auftakt in die Saison machten wir gegen Wandhofen und erspielten ein sehr gutes 1:1. Mit einer Niederlage gegen Grüne/Nachrodt 3:5 ging die Saison weiter, wo man aber die zweite gute Halbzeit nach einem 3:0 Rückstand für sich entscheiden konnte. Darauf konnten wir aufbauen, denn im nächsten Spiel gegen Breckerfeld, siegten die Zehnerinnen mit 2:5. Aber schon im Spiel darauf, setzte Silschede uns einen Dämpfer, verlor man hier mit 7:0. Die letzten beiden Spiele waren ein 4:0 Sieg gegen Schwelm und eine 2:0 Niederlagen gegen die starken Mädels aus Gennebreck. Auch wenn man mit komplettem Jungjahrgang gegen die meisten Mannschaften nur gegen Altjahrgänge antrat, waren einige Niederlagen nicht nötig! Aber gerade nach einer wieder Neugründung, ist es schwer in den Spielbetrieb zu finden. In der Rückrunde hofft man nun auf eine Steigerung und mehr Selbstvertrauen, dann können wir nur gut aussehen. Nach Abschluss der Hinrunde stehen die Zehnerinnen auf dem 5. Platz mit einem Torverhältnis von 13:17. Die Zehnerinnen stellen in der Hinrunde mit Lisa Wickel (11 Tore) sogar die Torschützenkönigin. Der 5. Platz ist zufriedenstellend, denn das Saisonziel ist Platz 4. äußerte sich das Trainergespann Quirin/Biel. Mit der Weihnachtsfeier zum Ende des Jahres in der Lenne Arena, feierten wir einen guten Jahresabschluss. Mit viel Spaß versuchte man es hier, mit Volleyball, Fußball und Wichteln. Zum Glück wurden wir mit schweren Verletzungen verschont und können so in der Rückrunde neu angreifen. Hier steht man im Pokal, durch zwei Freilose schon im Halbfinale. Der Auftakt in die Saison, geht gegen Breckerfeld am 14.03.15. In den Osterferien am 28.03.15 ab 9:30 Uhr, steht auch das eigene Drive me- Hallenturnier, auf dem Programm, hier laden wir alle herzlich ein.
  

Gutes Spiel von letzter Woche, leider nicht bestätigt!

Gennebreck - SV Hohenlimburg 1910: 2:0 (1:0)

Alles war gerichtet, nur der Wettergott hatte kein Einsehen, war es doch gefühlte -5 C° kalt. Heute am Nikolaus Tag hatte man sich viel vorgenommen, vielleicht zu viel. Man konnte in den ersten Minuten zwar den Ball und Gegner gut laufen lassen, jedoch setzten die Gastgeber einzelne Nadelstiche. In der 14. Min. gerieten die Zehnermädchen in Rückstand. Ein gewollter Schuss oder auch nicht, landete im Netz der Zehner. Das war ein schönes Glückstor, so hörte man es von der Bank der Gastgeber. Der Mannschaft sah man nun die Verunsicherung an, so zog sich der rote Faden durch die ganze erste Halbzeit. Die Zuteilung ging teilweise verloren und daraus zog der Punktgleiche Gastgeber seine Chancen. Da bringt es auch nichts wenn man mehr Ballbesitz hat und zu wenig daraus macht. Der Gegner macht aus einem Torschuss, ein Tor! Da gingen die Köpfe, bei den Zehnerinnen zu schnell runter. In der Halbzeitpause, musste man erneut viel Aufbauarbeit leisten. Die Fehler wurden analysiert und einige Umstellungen vorgenommen, welche dann auch die ersten Erfolge brachten. Gleich drei gute Torchancen wurden abermals vergeben. Auf Zehnerseite sah man wieder Licht am Ende des Tunnels und was wäre alles möglich gewesen, wenn Lina Hammerschmidt oder Alina Farchmin aus aussichtsreicher Position den Ball über die Linie bekommen hätten. Aber hätte, hätte.... so machten es die Mädels aus Gennebreck besser und vollendeten auch ihren zweiten Torschuss, zum zweiten Tor! Die Gäste waren spielerisch schon weiter, als auf Zehnerseite und auch körperlich wieder überlegen! So lief die Zeit gegen die Zehnermädchen, auch wie schon in der ersten Hälfte brachte der viele Ballbesitz wenig. Zwei weitere Großchancen durch Lisa Wickel und Alina Farchmin, brachten wieder nicht den erwünschten Erfolg. So trat man leider ohne zählbares den Heimweg nach Hohenlimburg an. Am kommenden Donnerstag, testen wir noch gegen die eigene E-Jugend, um sich auch mal körperlich zu wehren. Danach verabschieden sich die Zehnermädchen in die Winterpause, um im neuen Jahr wieder voll anzugreifen.

29.11.14 C-Juniorinnen
SV Hohenlimburg 1910 - VFB Schwelm: 4:0 (3:0)

Zehnerinnen  kommen langsam in Fahrt

Mit dem klaren und verdienten Sieg gegen die Gäste aus Schwelm klettern die Zehnerinnen langsam in die obere Tabellenregion.
Gleich zu Beginn der Partie konnten die Gastgeberinnen durch ihr sicheres Passspiel den Gegner beeindrucken.  So konnte Lisa Wickel, nach Vorlage von Lina Hammerschmidt  auch die erste Torchance zur 1:0 Führung nutzen (12.). Die Gastgeberinnen ließen nicht locker, machten weiter Druck und belohnten sich mit dem 2:0 (17.). Auch hier versenkte Lisa Wickel die Kugel , nach einem Zuspiel von Lina Hammerschmidt dabei sicher. Auch beim 3:0 spielte das Duo Wickel/Hammerschmidt wieder eine Rolle. Lina legte auch hier Treffer Nummer drei für Lisa auf, die somit einen Lupenreinen Hattrick erzielte. Bis zur Pause war das Spiel der Mannschaften nun zu ungenau und überhastet so passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel. Die "Zehnerinnen" hatten sich aber scheinbar viel vorgenommen, denn sie gingen nach der Pause wieder hoch konzentriert ans Werk.
Der Erfolg lies aber leider lange auf sich warten. Etliche Torchancen wurden heute wieder liegen gelassen. Aber erneut war es Lisa Wickel, diesmal nach Vorlage von Nikita Dahlke, die den Ball im Tor der Gäste versenkte (61.). Somit war das Spiel gelaufen. Trotzdem konnten sich die Gäste aus Schwelm am Ende über das 4:0 nicht beschweren, denn das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können. Nun geht es nächste Woche Samstag nach Gennebreck (Anstoß 16:30).

16.11.2014 C-Juniorinnen

SV 1910- Schwarz Weiss Silschede: 0:7 (0:2)

 

Mit 25 Minuten Verspätung und schlechtem Wetter begannen die Zehnerinnen eigentlich sehr sicher. Silschede hatte zwar die anfangs bessere Spielanlage, aber das sollte man vom letztjährigen zweitplatzierten auch erwarten können. Beim ersten Tor konnten die Gastgeber gar nichts dafür, ein klassisches Fernschusstor ebnete den Weg zum 0:1 (8. Min). Dazu muss man vorab sagen, die Gäste traten fast mit kompletten Altjahrgang und Auswahlspielerinnen an.
Viele Eltern, staunten über die sehr schönen Spielzüge und die wuchtigen Fernschüsse, der guten Gäste.
Immer wieder versuchten es die Gäste über die außen, dies brachte auch die 0:2 Führung (18.).
Mit zunehmender Zeit konnten die Zehnerinnen immer wieder Nadelstiche setzen, aber am Abschluss hadert es wie in letzter Zeit so oft!
Als der Unparteiische zum Halbzeit Tee bat, waren die Zehnermädchen angeschlagen, da war schon eine Menge Aufbauarbeit nötig, obwohl es die Gastgeberinnen  bis dato nicht schlecht gemacht haben. Nach der Halbzeit wurde die faire Partie etwas ruppiger, alle Spielerinnen der Gäste waren mindestens einen Kopf größer und auch körperlich stärker. Dies beklagten die Zehnerinnen dann auch nach dem Spiel, aber daran kann man nur aufbauen und muss in den nächsten Wochen dran gearbeitet werden. Der Gastgeber suchte nun schnell die Endscheidung, setzten die Zehnerinnen in deren Hälfte fest und hatten mehrfach das entscheidende Tor am Fuß, jedoch hatten sie nicht genügend Zielwasser getrunken oder Mara entschärfte die restlichen Bälle. Aber irgendwann war dann Schluss mit dem Glück, so konnte man es nicht verhindern das Silschede am Ende noch auf 0:7 erhöhte. Fast in der kompletten zweiten  Halbzeit standen wir ohne gelernten Torwart da, da sich die starke Torfrau Mara Stange bei einer Rettungstat verletzte und stehen so nach einer kämpferischen ersten Hälfte wieder ohne Punkte da. Das Ergebnis ist zwar eindeutig aber die Einstellung die in der ersten Hälfte an den Tag gelegt wurde gibt Grund zur Hoffnung. Trotzdem werden die Zehnermädchen aus diesem Spiel erneut viel mitnehmen, lernen und vielleicht mit einer ähnlichen Steigerung in das nächste Spiel gehen. Jetzt heißt es erst mal Wunden lecken und hoffen das alle angeschlagenen  Spielerinnen in zwei Wochen zum nächsten Spiel wieder fit sind.    

 

Schwarz Weiß Breckerfeld - SV 1910: 2:5 (1:3)
Arbeitssieg gegen Kampfstarke Breckerfelderinnen
Schlechtes Spiel und vermeidbare Gegentore. Der Auftritt der Zehnerinnen war erschreckend. Leider
hatte man erneut eine lange Pause ( 3 Wochen) und kam so sehrschwer ins Spiel. Man hatte das
Gefühl die Gäste spielten ohne Motivation und zeigten daher auch wenig Laufbereitschaft. Zu Beginn
kamen die Zehnerinnen mit der Ü berzahl überhaupt nicht zurecht. Zwar erzielte die starke Lina
Hammerschmidt, nach Vorarbeit von Lisa Wickel schon nach 4. Minuten die 0:1 Führung, doch diese
gab keine Sicherheit. ImGegenteil die Zehnerinnen waren überhaupt nicht auf Ballhöhe. Kein
Doppelpass klappte, da die Laufwege heute überhaupt nicht stimmten und keine Vorgaben wurden
umgesetzt. Immer wieder versuchten es die Gäste durch die Mitte, wo es die Breckerfelderinnen
natürlich eng machten. Nach 22. Minuten setzten die Zehnerinnen dann zumersten Mal die
Anweisungen der Trainerinnen um und spielten über die Außenbahn die 0:2 Führung heraus, hier
traf Lisa Wickel, diesmal nach Vorarbeit von Lina Hammerschmidt. Die in Unterzahlspielenden
Gastgeberinnen versuchten immer wieder ihre zwei schnellen Stürmerinnen in Szene zu setzen. Dies
gelang ihnen nach einer Unachtsamkeit der Gäste, Karina Fischerschaltete am schnellsten und
verkürzte auf 1:2 (29.). Kurz vor der Halbzeit stellte Tabea Kerwin (35.), wiederumnach Vorlage von
Lina Hammerschmidt, mit ihrem ersten Saisontreffer den alten Abstandwieder her.
Nach der Halbzeit Ansprache erhofften sich die Trainerinnen eine komplett andere Zehner
Mannschaft.Das war heute allerdings nicht der Tag der Zehnerinnen. Lisa Wickel erzielte in Halbzeit
zwei noch per Doppelschlag die 1:5 Führung (54./56.), dochmehrsprang für die Gäste nicht heraus.
Karina Fischer erzielte nach schönem Konter noch das 2:5 (59.) und somit den Endstand. Fazit:Das
Ergebnis fällt insgesamtzu niedrig aus, aber am Ende könnenwir froh sein, die drei Punkte mit nach
Hohenlimburg zu nehmen. Allerdings müssenwir Lina Hammerschmidt heute besonders
hervorheben,sie zeigte im kompletten Spiel eine gute Leistung. Auch Jasmin Dorow konnte in der
zweiten Halbzeit auf der „6“überzeugen. Allen Respekt auch vor den Gastgeberinnen,sie kämpften
bis zumumfallen und hätten sich dasUnentschieden verdient! So die Trainerinnen.

27.09.2014 C-Juniorinnen

SV 1910 – Grüne/Nachrodt : 3:5 (1:5)

Lisa Wickels 3 Treffer reichen nicht

Nach einem zufriedenstellenden Auftakt, hoffte man auf einen 3er gegen Grüne/Nachrodt. Doch als die erwartet schweren Gegnerinnen,  zeigten sich heute die Gäste aus Iserlohn.

Die ersten 20 Minuten gehörten klar den Iserlohnerinnen. Den Zehnerinnen fehlte jegliche Ordnung und das nutzten die Gäste aus. Nach einem Abwehrfehler konnte Grüne/Nachrodt schon in der 2. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Leider verschlief man die ersten 10 Minuten komplett, so wurde dem Gast das Tore schießen leicht gemacht. So war das 2:0 nach nur 6 Minuten die Folge. Weder Lauf- noch Einsatzbereitschaft war vorhanden. Erst nach 20 Minuten kamen die Gastgeberinnen ins Spiel. Und nach dem Weckruf der Trainerinnen, kamen auch die Zehnerinnen zu ihren Chancen. Direkt im ersten Angriff, konnte Lisa eine gute Vorlage von unserem Neuzugang Lina zum 1:2 (14.) Anschlusstreffer verwerten. Kurz darauf kam auch Lina zu einer guten Torchance, der Ball wollte aber auch nach dem Nachschuss nicht über die Linie. Fast im Gegenzug viel das 1:3 (22.) welches man sich zu allen Überfluss auch noch selbst einschenkte. Weitere Gegentore zum 1:4 (27.) und 1:5 (34.)  folgten.  Nach der Halbzeit hatte man erkannt, dass man durch Laufen durchaus mithalten konnte. Nach einem indirekten Freistoß im Sechzehner der Gäste, konnte Lisa auf 2:5 verkürzen. Die Zehnerinnen hatten die zweite Halbzeit komplett im Griff, so boten sich plötzlich mehrere 100% Chancen, aber entweder war der Winkel zu spitz oder der Ball fand nur den Weg ans Außennetz. Kurz vor Ende der Partie, war es wiederum Lisa die einen guten Angriff über mehrere Stationen zum 3:5 (68.) verwertete. „So habe ich mir den Start in die neue Saison nicht vorgestellt, wenn wir die ersten 10 Minuten nicht verschlafen hätten, wäre heute mehr zu holen gewesen. So muss man sich mit einer gewonnen 2. Halbzeit zufrieden geben. Beim nächsten Spiel müssen wir einfach von Beginn an wach sein, dann kommen die Ergebnisse von alleine,“ so die Trainerinnen.

Es spielten: Mara Stange, Melanie Sczymonszyk, Jasmin Dorow, Vanessa Dorow, Nikita Dahlke, Tabea Kerwin, Lina Hammerschmidt, Leonie Kruppa, Lisa Wickel, Gina Vollmer

Bericht: S. Quirin

21.09.2014 C-Juniorinnen SV 1910 – TUS Wandhofen : 1:1 (0:0) Guter Saisonauftakt der C-Juniorinnen, bei sehr nassem Wetter Nach dem langen Warten auf die Meisterschaft, absolvierten die neu gegründeten C-Mädchen am Wochenende endlich das erste Saisonspiel gegen den TUS Wandhofen. Die Zehnerinnen waren aufgrund des ersten Spiels und des nassen Rasens, noch sehr nervös und mussten sich anfangs noch finden. In einer tollen und sehr fairen Partie, waren die Gäste aus Schwerte, die größtenteils nur alt-Jahrgänge in Ihren Reihen hatten, von Beginn an mit Ihren schnellen Stürmerinnen Feldüberlegen und erspielten sich gute Torchancen. Diese wurden allerdings von der heute sehr guten Torfrau, Mara Stange pariert. Doch auch die Zehnerinnen kamen Mitte der Ersten Halbzeit zu einigen Möglichkeiten. So entwickelte sich ein munteres Spiel. In Halbzeit eins blieb das Spiel trotz der vielen Chancen Torlos. Für die zweite Halbzeit, haben sich die Mädchen viel vorgenommen und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, nur durch zwei Konter wurde es vor dem Tor der Gastgeberinnen gefährlich. Aber zahlreiche Torchancen blieben auch hier ungenutzt. Die anfeuernden Eltern und Fans, mussten sich die Freude bis zur Schlussphase aufheben. Hier brachte Lisa Wickel, die Zehnerinnen nach toller Einzelleistung mit 1:0 in Führung (68.). Die Freude über das Erste Tor war groß und noch nicht wieder wach, bekamen die Gastgeberinnen sofort mit dem Gegenzug den Ausgleichstreffer. Fazit: Die Mädchen, haben schon gut harmonisiert, müssen nur an Ihrer Chancenauswertung arbeiten. Bis zum nächsten Spiel, am nächsten Samstag gegen Grüne/Nachrodt haben wir nun eine Woche Zeit, um an der Feinabstimmung zu arbeiten. Aufgrund des Spielverlaufs, geht das Unentschieden in Ordnung, so die Trainerinnen Jennifer Biel und Selina Quirin.

Es spielten: Mara Stange, Melanie Sczymonszyk, Jasmin Dorow, Vanessa Dorow, Nikita Dahlke, Tabea Kerwin, Lina Hammerschmidt, Leonie Kruppa, Nina Tegeler, Lisa Wickel, Gina Vollmer, Louella Reichberg

08.06.2013 U15 SV 1910 - SG Grüne: 2:6 (0:3)

Im letzten Spiel dieser viel zu langen Saison, mit einer extrem ersatzgeschwächten Truppe, sah man von Anfang an, dass die Luft raus war. Es ging um nichts und trotzdem hätte man sich gerne mit einem Sieg aus diesem Fussballjahr verabschiedet, nur war man an diesem Tag nicht gut genug, damit das hätte passieren können.

Man ging früh mit 1:0 in Rückstand, der vor der Pause noch auf 3:0 erhöht wurde und einige Spielerinnen kämpften mehr mit den sommerlichen Temperaturen, als mit dem Spiel selbst. In die zweite Halbzeit startete man eigentlich gut und Anika Grennigloh erzielte den 1:3 Anschlusstreffer nach schönem Diagonalpass von Laura Fege. Danach hatten die ,,Zehnerinnen’’ noch einige gute Möglichkeiten das zweite oder vielleicht auch dritte Tor zu erzielen, liefen dann aber in einen Konter und so fiel das vorentscheidende 4:1. Was den Hohenlimburgerinnen hoch anzurechnen ist, ist dass man sich trotzdem nicht ganz aufgibt und noch zum zwischenzeitlichen 5:2 kommt, welches am Ende ein bisschen durch den 6:2 Endstand getrübt wird, man aber trotzdem festhalten muss, dass die Niederlage völlig verdient war, sie aber schlussendlich zu hoch ausgefallen ist!! 

Es spielten: Mara Stange, Merle Landsiedel, Lisa Wickel, Franziska Schoop, Celine Rasper, Tabea Kerwin, Anika Grennigloh, Franziska Müller, Leonie Becker

Spielbericht vom 11.05.2013:

 

Tus Wandhofen - SV Hohenlimburg 1910                     0:0 (0:0)

 

Im Duell der Tabellennachbarn war ein torloses Remis die Folge eines Mittelfeldgeplänkels. Die ,,Zehnerinnen’’ waren zwar größtenteils die spielerisch überlegene Mannschaft mit den, vor allem in der zweiten Halbzeit, besseren Torchancen durch Vivian Vogel, scheiterten aber einmal am Pfosten und einmal an dem holprigen Untergrund. Im Endeffekt geht dieses Unentschieden aber in Ordnung, da auch Wandhofen vor allem in der ersten Halbzeit zwei, drei gute Torchancen hatte, die Torhüterin Mara Stange aber gut parierte!

Es spielten: Mara Stange, Merle Landsiedel, Vivian Vogel, Laura Bätge, Franziska Müller, Lisa Wickel, Franziska Schoop, Özgenur Bingöl, Tabea Kerwin, Laura Fege, Anika Grennigloh 

Es spielten: Mara Stange, Merle Landsiedel (1), Vivian Vogel, Laura Bätge, Franziska Müller, Lisa Wickel, Franziska Schoop, Özgenur Bingöl, Tabea Kerwin, Laura Fege

Spielbericht vom 04.05.2013:

 

SV Hohenlimburg 1910 – VfR Lasbeck-St.                      1:0 (0:0)

 

Es war das Duell der beiden Kellerkinder: Letzter gegen Vorletzter, aber die Leistungen der vergangen Wochen hatten gezeigt, man gehört da unten nicht hin! Und das wollte man heute zeigen, indem man heute mit 3 Punkten Anschluss an die Gegner aus Wandhofen, Kalthof und Menden hielt. So verlief das gesamte Spiel eigentlich nur auf ein Tor, doch wollte in der ersten Halbzeit das erlösende 1:0 nicht fallen, weil man vor dem Tor zu unkonzentriert agierte und den Ball nicht einmal vernünftig auf das Tor brachte. Auch in der zweiten Halbzeit war es größtenteils Einbahnstraßenfußball und bis auf zwei Konter der Gäste stand man in der Abwehr sehr solide. In der 50. Minute gelang schließlich Merle Landsiedel der viel umjubelte 1:0 Führungstreffer, was auch der Endstand in einem Spiel mit einem ,,Torschuss’’-Verhältnis von gefühlten 40:2 war.  

Es spielten: Vanessa Westhölter, Jacqueline Eichmann, Lena Kunzer, Vanessa Mann, Cennet Ipek, Vivian Vogel, Lisa Wickel, Laura Fege, Buket Celik, Melina Sprinck, Lara Pilzecker, Kaltrina Kadrijaj, Olivia Rubelt

Turnierbericht vom 01.05.2013:

 

Pokalendrundenturnier in Kalthof

 

Am 1. Mai traf man sich mit der mit B-Juniorinnen aufgerüsteten Mannschaft, um das Pokalendrundenturnier in Kalthof zu spielen. Als man dort ankam erfuhr man, dass das Turnier erst 2 Stunden später als geplant startete und musste sich so die Zeit bei vorfrühlingshaftem Wetter rumschlagen. Die Gruppengegner hießen SC Plettenberg, SV Oesbern und TuS Wandhofen, die schwerere Gruppen der beiden. Im ersten Spiel, das dann um 12:45 anfing, empfing man der TuS Wandhofen und zeigte von Beginn an, dass man hier spielerisch, sowie körperlich die klar überlegene Mannschaft war. So ging man früh mit 2:0 in Führung, durch Treffer von Lara Pilzecker und Melina Sprinck. Dann ließ man das Spiel etwas schleifen und es war ein mittelprächtiges Mittelfeldgeplänkel, ohne jedoch Zweifel aufkommen zu lassen, wer hier als Sieger vom Platz ging. So schossen Kaltrina Kadrijaj und nochmals Lara den hochverdienten 4:0 Endstand.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Erzrivalen Plettenberg: Das gesamte Spiel über waren die ,,Zehnerinnen’’ die klar bessere Mannschaft und Plettenbergs ideenloses Spiel, die ihre beste Spielerin hinten reinstellten mit der Aufgabe, jeden Ball sinnlos nach vorne zu schlagen, wurde am Ende leider belohnt, denn der Endstand war 0:0 und Hohenlimburg musste noch eine Verletzung ihrer Spielerin Olivia Rubelt in Kauf nehmen (Verdacht auf Bänderdehnung). Im letzten Gruppenspiel gegen den SV Oesbern vergaß man die guten spielerischen Akzente zu setzen, gewann aber am Ende trotzdem hochverdient mit 2:0 durch Tore von Kalli und Vanessa Mann (Elfmeter).

Mit einem Torverhältnis von 6:0 und 7 Punkten zog man als Gruppenerster vor Plettenberg (5 Punkte, 2:0 Tore) ins Halbfinale ein, wo der Gegner SG Grüne hieß, der mit 4 Punkten und einem Torverhältnis von 1:2 (!!!) etwas glücklich im Halbfinale stand.

In diesem Spiel zeigten die Spielerinnen des SV Hohenlimburg all ihre Klasse, setzten die Aufgabe, Pressing zu spielen, perfekt um und fegten die SG Grüne durch wunderschön herausgespielte Tore, aber dennoch einigen vergebenen Chancen mit 5:0 vom Platz (Kalli 2, Buket Celik, Melina, Jacqueline Eichmann).

So stand man hochverdient, ohne ein Gegentor kassiert zu haben im Endspiel gegen den Lüdenscheider TV, welche sich auch Verstärkung aus der Bezirksliga geholt hatten und am Ende hieß es eigentlich B-Jugend Hohenlimburg gegen B-Jugend Lüdenscheid. In diesem Duell waren die Hohenlimburgerinnen 15 Minuten lang die klar bessere Mannschaft, ließen hinten nichts anbrennen und gingen durch ein Traumtor von Vanessa Mann, die das Leder aus gut 25 Metern in den Giebel schoss, mit 1:0 in Führung. Durch einige Fehlentscheidungen des Schiedsrichters und Unsportlichkeiten auf Lüdenscheider Seite kippte das Spiel die letzten 5 Minuten: Ein Freistoß aus halblinker Position (der nie im Leben einer war) flog Richtung Eckfahne, Torhüterin Vanessa Westhölter wollte den Ball fangen, ließ ihn aber wieder ins Feld fallen, sodass eine Lüdenscheider Spielerin an den Ball kam und diesen Richtung Tor brachte. Ein Getümmel von 3 Hohenlimburger Spielerinnen und einer Lüdenscheider Spielerin im Fünfer brachte durch ein Eigentor den enttäuschenden 1:1 Ausgleich. Die fünfminütige Verlängerung, brachte außer Hochspannung und einem hochklassigen Spiel keinen Sieger, sodass dieser nun im 8-Meter-Schießen ermittelt werden musste. Lüdenscheid ging mit 2:1 ins Führung. Hohenlimburg verschoss den ersten. Lüdenscheid ging mit 3:1 in Führung. Hohenlimburg verkürzte auf 3:2. 4:2, 4:3, 5:3, 5:4. Den entscheidenden fünften Elfmeter traf dann die Lüdenscheider Spielerin und die Enttäuschung auf Hohenlimburger Seite war unbeschreiblich. Das Glück war wieder Mal nicht auf Seiten der ,,Zehnermädchen’’ und so musste man sich als 2. Sieger aus dem Turnier verabschieden.

Am Ende wurde man nicht dafür belohnt, dass man hier heute den schönsten, ansehnlichsten und souveränsten Fußball spielte, weil man das einzige Gegentor des gesamten Turniers im Finale kassierte und im 8-Meter-Schießen das Glück nicht auf Hohenlimburger Seite war. Trotzdem Respekt für eine geschlossene Mannschaftsleistung, die das Team hoffentlich noch stärker zusammengeschweißt hat und wie sagt man so schön: ,,Der Beweis von Heldentum liegt nicht im Gewinnen einer Schlacht, sondern im Ertragen einer Niederlage.’’

 

Es spielten: Mara Stange, Merle Landsiedel, Vivian Vogel, Laura Bätge, Lisa Wickel, Franziska Schoop, Özgenur Bingöl, Celine Rasper, Tabea Kerwin, Anika Grennigloh

Spielbericht vom 27.04.2013:

 

Lüdenscheider TV - SV Hohenlimburg 1910                   1:0 (0:0)

 

Gegen den Tabellenzweiten aus Lüdenscheid war man, wie so oft, klarer Außenseiter und musste auch noch ersatzgeschwächt in die Partie (nur eine Auswechselspielerin), wodurch viele Positionen getauscht werden mussten. Das Spiel begann mit einer halbstündigen Verspätung, was natürlich die Vorbereitung und das Aufwärmen nicht leichter machten. Als es dann aber anfing hat man schon in den ersten Minuten gemerkt, dass die ,,Zehnerinnen’’ hellwach waren und in der Abwehr (endlich mal) sehr sicher stand. Jede hat für jede gekämpft in einem zeitweise sehr ruppigen Spiel und man hat nicht gemerkt, dass hier der Drittletzte gegen den Zweiten spielt! Auch nach vorne spielten sich die 10er durch einige sehr gute Spielzüge Chancen heraus, die aber leider nicht in Zählbares umgemünzt werden konnten. Die einzigen beiden Torschüsse der Gastgeber in der ersten Halbzeit parierte Mara stark. So ging es mit einem 0:0 in die Pause, von dem vorher wahrscheinlich niemand geträumt hatte und jetzt wusste man: hier ist auch ein Sieg drin! Und genau so spielten die Hohenlimburgerinnen in der zweiten Halbzeit, standen hinten weiter bärenstark und kämpften als ob es hier um alles ging. Vivian Vogel, Tabea Kerwin und Anika Grennigloh, die in der 60. Minuten leider nur den Pfosten traf, hatten den Sieg auf dem Fuß, scheiterten aber an der gegnerischen Torfrau, dem Pfosten und letzlich an sich selbst. Der einzig gefährliche Torschuss der Gastgeber in der zweiten Halbzeit drehte dann das komplette Spiel auf den Kopf: 5 Minuten vor Schluss trafen die Lüdenscheider zum unverdienten 1:0, nachdem ein Schuss vom Pfosten wieder ins Spielfeld abprallte und der Abstauber versenkt wurde. Trotz dieses herben Rückschlags gaben sich die Hohenlimburgerinnen noch nicht auf und spielten sich noch drei, vier sehr gute Chancen heraus, scheiterten jedoch abermals an der Torfrau. Am Ende blieb es dann bei diesem unglücklichen 0:1 aus Hohenlimburger Sicht. Trotzdem Respekt an die Mannschaft, die sich hier als Underdog teuer verkaufte, sich aber für eine stark haltende Torfrau Mara Stange, einer ganz starken kämpferischen Mannschaftsleistung und einer klasse Moral trotzdem wieder nicht belohnte, hat aber letztendlich gezeigt, dass man zu Unrecht so weit unten in der Tabelle steht!!!

 

 

Spielbericht vom 20.04.2013:

 

SV Hohenlimburg 1910 – SF Hüingsen                         10:2 (5:1)

 

Ein Spiel ohne Wertung bei perfektem Fussballwetter, bei dem die ,,Zehnerinnen’’ keine Zweifel aufkommen lassen wollten, wer hier als Sieger vom Platz geht: 30 Sekunden hat es gedauert, da stand es bereits 1:0 für die Gastgeber. Allerdings passte man sich ab diesem Zeitpunkt etwas dem Gegner an und es war ein eher mäßiges Fußballspiel mit vielen Fehlpässen und hektischen Aktionen auf Hohenlimburger Seite und einem überforderten Gegner aus Hüingsen. Nach dem überflüssigen 2:0 fiel aus dem Nichts durch eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr das 2:1. Jedoch schraubte man das Ergebnis noch vor der Halbzeit auf ein beruhigendes 5:1 hoch. Nach der Halbzeit spielten die Zehnerinnen dann etwas ruhiger und konzentrierter und konnten durch einige schöne Spielzüge und einem Dutzend ausgelassenen 100%-igen Chancen den hochverdienten 10:2 Endstand herstellen. Anika Grennigloh und Lisa Wickel trafen jeweils vierfach und der Gegner schoss sich noch zwei Bälle selbst ins Tor. Alles in allem ein hochverdienter Sieg, in dem die ,,Zehnerinnen’’ das gesamte Spiel über haushoch überlegen waren. Die Chancenverwertung wird aber gegen andere, stärkere Gegner ein großes Thema sein!


Es spielten: Mara Stange, Merle Landsiedel, Vivian Vogel, Laura Bätge, Franziska Müller, Lisa Wickel (4), Franziska Schoop, Özgenur Bingöl, Tabea Kerwin, Laura Fege, Anika Grennigloh (4)

 

Spielbericht vom 13.04.2013:

 

DJK GW Menden - SV Hohenlimburg 1910                   2:0 (1:0)

 

Im Duell der Tabellennachbarn (6. gegen 7.) hatten die Hohenlimburgerinnen die besseren spielerischen Anteile, konnten vorne aber zu keinem Zeitpunkt gefährlich werden und mussten durch ein Missverständnis zwischen Abwehr und Torwart das 1:0 hinnehmen. Am Ende warf man dann alles nach vorne um wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen und lief dann in den einen Konter, der für den 2:0 Endstand sorgte. Aber wie so oft: Wer keine Tore schießt, kann keine Spiele gewinnen!

 

Es spielten: Mara Stange, Merle Landsiedel, Vivian Vogel, Laura Bätge, Franziska Müller, Lisa Wickel, Franziska Schoop, Özgenur Bingöl, Celine Rasper, Tabea Kerwin, Laura Fege


 

 

Spielbericht vom 10.04.2013:

 

SV Hohenlimburg 1910 – SV Oesbern                    0:1 (0:0)

 

Im Nachholspiel am Mittwochabend gab es laut Tabellenbild eigentlich ein von Anfang an klares Duell, doch wie so oft lief das Spiel komplett anders. Die ,,Zehnerinnen’’ waren von Anfang an hellwach und kamen gleich zu Beginn zu einigen Torchancen, die zwar noch ungefährlich waren, aber von gutem Willen zeugten. Die Gäste aus Oesbern kamen überhaupt nicht ins Spiel, was auch an der guten Defensivarbeit aller Spielerinnen auf Hohenlimburger Seite lag. So retteten sich die Gäste mit einem glücklichen 0:0 in die Pause. Leider konnte man auch in der zweiten Halbzeit das erlösende 1:0 nicht erzielen, wobei es dazu einige gute Möglichkeiten gab. Und wie es das Schicksal so wollte, bekamen die Gäste, die bis zu diesem Zeitpunkt ihrem Tabellenplatz in keinster Weise gerecht wurden, in der letzten Minute den Sieg durch ein unglückliches Eigentor geschenkt. So belohnt man sich nicht für ein vor allem kämpferisch starkes Spiel, schießt sich wortwörtlich ein Eigentor und trauert den wenig erfolgreichen Offensivaktionen hinterher. Trotzdem muss man am Ende feststellen: ein völlig unverdienter Sieg der Gäste, durch ein Last-Minute-Eigentor!


Es spielten: Mara Stange, Merle Landsiedel, Vivian Vogel, Laura Bätge, Franziska Müller, Cennet Ipek, Anika Grennigloh, Lisa Wickel, Franziska Schoop, Özgenur Bingöl, Celine Rasper, Tabea Kerwin, Laura Fege

 

Spielbericht  01.12.12

 

C-Juniorinnen SV 1910    SV 1910-Plettenberg 0:3 (0:0)

 

Das nächste schwere Match stand für die jungen Hohenlimburgerinnen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Plettenberg an. Die Zehner selbst auf dem 7. Platz

- als wenn das nicht schon schwer genug wäre - pfiff wieder einmal der Gegner gegen uns.

Man kam sehr gut ins Spiel, stand in der Abwehr sehr sicher, aber mit dem Kontern lief es nicht wie gehofft. so war es bis zur Halbzeit eine Abwehrschlacht, in der eine sehr gute Celine Rasper , Vivian Vogel und Özgenur Bingöl mit einer starken Mara Stange im Tor die Führung der Gäste verhinderte. In der zweiten Halbzeit nahm das Unheil seinen Lauf. Der schlecht pfeifende Schiedsrichter(Betreuer aus Plettenberg)ließ einen eindeutig im Seitenaus befindlichen Ball weiterlaufen. Durch Diskussionen fiel das erste Tor, auch das zweite ein Foulelfmeter, den keiner - außer dem Schiedsrichter - als solchen sah, war nach Nachschuss drin, dass ein drittes aus dem Spiel heraus fiel verwundert wohl nicht.

 

Fazit: Wenn man als Tabellenführer so seine Spiele gewinnen muss - gegen eine junge, unerfahrene, aber heute kämpferisch bärenstarke Truppe - dann Hut ab.

Danke an den Gegner für dieses unfaire Spiel.

 

Es spielten: Mara Stange, Celine Rasper, Vivian Vogel, Özgenur Bingöl, Esra Civelek, Merle Landsiedel, Tabea Kerwin ,Franziska Müller, Franziska Schoop, Lisa Wickel und Laura Fege

 

 

Spielbericht vom 24.11.2012:

 

SG Grüne – SV Hohenlimburg 1910                     3:3 (1:2)

 

Zweiter gegen Vorletzter hieß das Duell am heutigen Tage, doch wusste man von Hohenlimburger Seite schon vorher, dass man hier alle Chancen auf mindestens einen Punkt hat und das zeigten die ,,Zehnerinnen’’ auch von der ersten Minute an: Bereits nach 3 Minuten spielte Annika Walter nach schöner Kombination einen hohen Ball über die Abwehr, den Jacqueline Eichmann überlegt zum 0:1 einnetzte. Auf dieser schnellen Führung ruhten sich die Gäste dann allerdings zu sehr aus, sodass sie in der 18. Minute den 1:1 Ausgleich hinnehmen mussten. Kurz vor der Pause gelang Vanessa Mann die verdiente 1:2 Pausenführung und die Gäste schienen sichtlich beeindruckt. Die zweite Hälfte begann eher ruhig, aber mit einem Torchancen-Plus auf Seiten der Hohenlimburger, die in der 48. Minute zum `angeblich` beruhigenden 1:3 trafen: Jacqueline Eichmann verwandelte einen Freistoß aus gut 25 Metern aus halblinker Position, bei dem der Torwart keine wirklich gute Figur machte. Bis dato standen die Gäste hinten sehr solide und ließen nur wenige Chancen zu, aber die Gastgeber der SG Grüne wollten und konnten diesen Rückstand nicht auf sich sitzen lassen, innerhalb von 7 Minuten (58./65.) erzielten sie das 2:3 und den 3:3 Ausgleich, nach zwei folgenschweren Abwehrfehlern. Unterm Strich muss man aber sagen, dass dieses 3:3 aufgrund der Tabellenplatzierungen für die Heimmannschaft eine gefühlte Niederlage ist und für die Gäste aus Hohenlimburg ein gefühlter Sieg, auch wenn dem Spielverlauf nach zu beurteilen, sich die ,,Zehnerinnen’’ den richtigen Sieg auch redlich verdient hätten.   

 Es spielten: Mara Stange, Vanessa Mann, Lena Kunzer, Annika Walter, Vivian Vogel, Franziska Müller, Lisa Wickel, Özgenur Bingöl, Jacqueline Eichmann, Merle Landsiedel, Celine Rasper

 

Spielbericht vom 03.11.2012:

 

SSV Kalthof – St. – SV Hohenlimburg 1910                     0:3 (0:1)

 

Die stark ersatzgeschwächte U15 der ‚,Zehnerinnen’’ musste heut gegen den bis dato unbekannten Gegner aus Kalthof ran und man sah in den ersten zwanzig Minuten ein recht ausgeglichenes, aber auch aggressives Spiel. Ein Freistoß aus 25 Metern sorgte dann aber für den Rückstand: Der Ball segelte über die gesamte Abwehr und schließlich auch am Torwart vorbei hinein ins Tor. Das Gegentor hat man den Hohenlimburgerinnen aber kaum angemerkt, sie haben ab dem Zeitpunkt hinten sicher gestanden und die beste Spielerin der Gegner erfolgreich ausgeschaltet. Nach der Pause merkte man den ,,Zehnern’’ an, dass dies nicht die Stammaufstellung war: Nach vorne konnte nur Lisa Wickel ein paar Akzente setzen und traf zweimal das Aluminium und von hinten raus hat man es nicht geschafft, einen geordneten Spielaufbau herzustellen. Da man jetzt unbedingt den Ausgleich erzielen wollte, ergaben sich für den Gegner die Räume und diese nutzten sie gegen Ende zum 0:2 und 0:3. Glücklich ist man aber über die beiden jungen Zuwächse des SV10 Tabea und Xenia Kerwin, die heute ihr erstes (!) Spiel überhaupt machten und dabei eine ansehnliche Leistung zeigten.

 

 Es spielten: Mara Stange, Merle Landsiedel, Vivian Vogel, Laura Bätge, Franziska Müller, Lisa Wickel, Franziska Schoop, Özgenur Bingöl, Tabea Kerwin, Xenia Kerwin

 

Spielbericht vom 27.10.2012:

 

VfR Lasbeck – St. – SV Hohenlimburg 1910                     2:5 (2:3)

 

Ein verdienter Sieg gegen einen in allen Belangen unterlegenen Gegner. Die Tore erzielten Kaltrina Kadrijaj, Vanessa Mann, Vivian Vogel und Anika Grennigloh doppelt.


Es spielten: Mara Stange, Merle Landsiedel, Vivian Vogel (1), Laura Bätge, Franziska Müller, Kaltrina Kadrijaj (1), Anika Grennigloh (2), Lisa Wickel, Vanessa Mann (1), Franziska Schoop, Özgenur Bingöl

C-Juniorinnen mit Neuen Trikots,gesponsort von Familie Schoop

 

Spielbericht vom 29.09.12 C-Juniorinnen

 

SV 1910-LTV Lüdenscheid 0:3 (0:1)

 

Am heutigen Spieltag schafften die ,,Zehnerinnen’’ gegen eine schwach und schlecht spielende Lüdenscheider Mannschaft noch schwacher und schlechter zu spielen. In Halbzeit 1 hatte man den Gegner trotz Gegentor noch im Griff, in Halbzeit 2 verlor man jeglichen Zug zum Tor, so wurde es eine unnötige Abwehrschlacht seitens der Zehner.

 

Fazit: Es gibt für Trainer Devin Kunze noch viel Arbeit.

 

 

 Es spielten :Tor:Mara Stange,Özgenur Bingöl,Anika Grennigloh,Vivian Vogel,Merle Landsiedel,Franziska Müller,Franziska Schoop,Lisa Wickel,Laura Fege,Celine Rasper und Laura Bätge

 

 

Spielbericht vom 15.09.2012:

 

SV Hohenlimburg 1910 – DJK GW Menden                     2:1 (0:0)

 

Mit neuen Trikots spielten die ,,Zehnerinnen’’ gegen einen ebenbürtigen Gegner besser nach vorne als in den letzten Spielen und erarbeiteten sich so auch viele Chancen, die sie leider in der ersten Halbzeit noch nicht nutzen konnten, zu den Chancen gehört auch ein verschossener Elfmeter. In der zweiten Hälfte reichten zwei Chancen innerhalb 10 Minuten zur 2:0 Führung durch Laura Fege und Lisa Wickel. Nach dem 2:1 Anschlusstreffer wurde es noch mal spannend, aber die ,,Zehnerinnen’’ wurden für ihr Engagement und ihren Kampfgeist am Ende mit den ersten drei Punkten belohnt.


Es spielten: Mara Stange, Merle Landsiedel, Vivian Vogel, Laura Fege, Laura Bätge, Franziska Müller, Celine Rasper, Anika Grennigloh, Lisa Wickel

 

Spielbericht vom 08.09.2012:

 

SV Oesbern – SV Hohenlimburg 1910                        4:0 (2:0)

 

In dem ersten Meisterschaftsspiel dieser Saison sah man ein recht  ausgeglichenes Spiel mit einem Chancenplus für die Gastgeber, weswegen auch der 2:0 Halbzeitstand zu erklären ist. In der zweiten Hälfte spielten die ,,Zehnerinnen’’ zwar besser als ihr Gegner, erarbeiteten sich aber keine Chancen. Oesbern machte das besser und nutzte seine wenigen Chancen zum 4:0 Endstand eiskalt.

 


Es spielten: Mara Stange, Merle Landsiedel, Özgenur Bingöl, Vivan Vogel, Laura Fege, Olivia Rubelt, Laura Bätge,   Kaltrina Kadrijaj, Franziska Müller, Franziska Schoop, Celine Rasper 

 

Spielbericht vom 01.09.2012 (Freundschaftsspiel):

 

TUS Wandhofen – SV Hohenlimburg 1910                        4:1 (3:0)

 

Gegen einen, im Altersdurchschnitt, klar überlegenen Gegner konnten die ,,Zehnerinnen’’ in den ersten 20 Minuten nur zuschauen. Als man sich dann aber an das ,,verkleinerte Großfeld’’ gewöhnt hatte, sah man ein ausgeglichenes, in der zweiten Halbzeit sogar besseres Spiel auf Seiten der Hohenlimburgerinnen. Das Anschlusstor zum 3:1, erzielt durch Lisa Wickel, und die sehr gute zweite Halbzeit machen nicht nur dem Trainer Mut für die kommende Saison.


 Es spielten: Mara Stange, Celine Rasper, Özgenur Bingöl, Vivan Vogel, Laura Fege, Anika Grennigloh, Laura Bätge,   Lisa Wickel, Franziska Müller, Franziska Schoop, Merle Landsiedel